Archiv 2014-2016

Hier finden Sie Berichte über Schul- und Klassenveranstaltungen in den vergangenen Schuljahren.

"Ihr seid entlassen ..." (Abschlussfeier 2016)

Unsere Entlass-Schüler aus den Klassen 9a und M10 hatten lange auf diese „Mitteilung“ von Rektor Manfred Glock gewartet. Am Donnerstag, den 21. Juli 2016 war es dann soweit: 46 Schüler erhielten ihr Abschlusszeugnis, auf das sie mit großem Einsatzwillen hingearbeitet hatten. Endlich dürfen – können – müssen sie der Mittelschule Waldbüttelbrunn „ade“ sagen. Von den 23 Schülern aus der 9a verlassen uns 14 mit dem „Qualifizierenden Abschluss“ der Mittelschule. Alle 23 Schüler der M10 haben das Jahresziel, den „Mittleren Abschluss“ erreicht. Der Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Schmitt, Dekan Pfarrer Julian, der Elternbeirat, Lehrer, Schulleitung, viele Eltern und Freunde, kurz gesagt, die ganze Schulfamilie war beim Festakt zusammengekommen und alle gratulierten den Absolventen ganz herzlich. Natürlich nutzten die Gastredner die Gelegenheit, den Jugendlichen ein letztes Mal Tipps und Ratschläge fürs Leben mitzugeben, das „jetzt richtig losgehen kann!“.

Für ihre hervorragenden Leistungen in den Prüfungen wurden bei der Abschlussfeier auch die diesjährigen Schulbesten geehrt:


Klasse 9a („Quali“):
Jarik Balling (2,22), Julian Hill und Noah Schleßmann, (beide 2,27)

Klasse M10 (Mittlerer Abschluss):
Sascha Köhler (1,56), Julius Maier und Bastian Schäfer (beide 1,78)

Herzliche Gratulation zu den hervorragenden Leistungen!

Wir wünschen unseren Schulabgängern nun einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt!

 

 Dieses Zitat von Aristoteles (384 - 322 v. Chr., griechischer Philosoph, Schüler Platons, Lehrer Alexanders des Großen) konnten unsere Schüler aus den Klassen 9a und M10 bei ihrer Abschlussfahrt „Segeln auf dem Ijsselmeer / Waddenzee“ direkt überprüfen. Die 43 Schüler, 4 Lehrer und eine Praktikantin, gingen am Montag, den 11. Juli 2016 morgens gegen 10.00 Uhr in Harlingen (NL) an der Nordseeküste an Bord ihrer beiden historischen Plattboden-Segelschiffe. Neben dem persönlichen Gepäck mussten auch die Vorräte für die gesamte Crew für die Woche auf die Schiffe geschafft werden. Die Kabinen unter Deck erschienen im ersten Moment zwar sehr eng, als die Schüler aber feststellten, dass man da ja nur zum Schlafen rein muss, arrangierten sie sich schnell mit den räumlichen Gegebenheiten. Zum Glück konnten wir uns erst einmal am mitgebrachten Picknick stärken, das wir am sehr gemütlichen Deck eines Segelschiffes, mitten in einem holländischen, grachtähnlichen Hafenbecken einnahmen. Nach einer ersten Einweisung ins Segelhandwerk (Namen von Mast / Baum / Segel, Knoten, usw.) konnte es losgehen – leider aber wegen des starken Windes (Stärke 8!) vorerst nur auf dem Kanal zum Ort Franeken. Erst am nächsten Tag ging es bei weniger Wind raus aufs Wattenmeer. Das Ziel, die westfriesische Insel Terschelling, musste aber hart erarbeitet werden. Hier hat sich gezeigt, dass Aristoteles wirklich Recht hat: fast den ganzen Tag mussten beide Schiffe gegen Wind und Gezeiten „kreuzen“, das heißt im Zickzack immer schräg gegen den Wind fahren. Hier war viel Arbeit nötig: Segel setzen, Segel nachlassen, Segel nachspannen, Schwerter (sie ersetzen beim Plattbodenschiff den Kiel) immer wieder auf der richtigen Seite hochkurbeln (wirklich anstrengend!!!). Erst am Abend erreichten wir den Hafen – und alle waren froh und konnten endlich duschen.

Auch die Verpflegung von 25-28 Personen mit nur einer kleinen Kombüse nahm viel Zeit in Anspruch: Kochen, Tisch decken, Abspülen auf engstem Raum. Die Schüler kümmerten sich, natürlich mit Unterstützung der Lehrer, um alles und am Ende hat es dann immer gut geschmeckt und geklappt. Der Mittwoch war unser „Inseltag“: Wir erkundeten die Hafenstadt, ein kleines naturkundliches Museum mit Aquarien und dann ging die Radtour los. Alle Mann auf Hollandrädern in Richtung West aan Zee. Nur etwa 15 Mutige trauten sich am hervorragend bewachten Badestrand ins Meer zum „echten Wellenbad“, aber auch alle anderen genossen das Strandleben. Am Donnerstag trennten sich die Wege unserer Schiffe: Die 9a machte noch einen Abstecher ins Ijsselmeer hinein und übernachtete in Makkum, die M10 erkundete eine weitere Insel, Vlieland. Wir haben unglaublich viel „Gemeinschaft“ erlebt, alles war „gechillt“. Eindrücke wie z.B. Gezeiten, Wind oder auch Ruhe kann man auf einem Segelschiff viel intensiver erleben.

Ein solch positives Gemeinschaftserlebnis zum Abschluss bleibt für eine Klasse natürlich eine tolle und nachhaltige Erinnerung.

Bundesjugendspiele 2016: Der Wettergott hatte ein Einsehen

Inmitten der schlechten Wetterlage der letzten Wochen konnten glücklicherweise die Bundesjugend-spiele der Grund- und Mittelschule wie geplant stattfinden.
In der Grundschule absolvierten die ersten und zweiten Klassen einen eigenen Wettbewerb, bei dem verschiedene Lauf- und Sprungübungen zu meistern waren. Bei den dritten und vierten Klassen wurde der Wettkampf traditionell mit vier Disziplinen durchgeführt. 50 Meter-Lauf, Weitsprung, Schlagballwurf mit einem 80g Ball und ein 1000 Meter Ausdauerlauf waren zu bewältigen.

Besonders erfolgreiche Sportler wurden gleich im Anschluss an den Wettbewerb vom Organisator und Mitarbeiter der Schulleitung Harald Keller geehrt. Die Rangliste der Jungen aller Altersstufen führten Nevio Tetz, Tim Martin und Raphael Hesse an. Bei den Mädchen waren Alina Schenk, Soana Sieber und Franziska Fuchs die Besten in der Gesamtpunkteliste. Herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Leistungen!

In der Mittelschule nahmen alle Jahrgangsstufen außer den Abschlussklassen am Sportwettkampf teil. Sportbeauftragte Frau Langhans hatte hier die Organisation übernommen. Besonders erfolgreich waren bei den Mädchen Jana Endrich, Lea-Sophie Schiefner und Nadja De Arman-Simpson und bei den Jungen Fabian Hoxha, Denys Halchynskyi und Lukas Krüger. Auch hier gratulieren wir zu den herausragenden sportlichen Ergebnissen!

Die besten Leichtathleten aus Grund- und Mittelschule werden die Schule nun beim diesjährigen Kreissportfest vertreten.

Zum Gelingen der beiden Veranstaltungen und zur guten Atmosphäre vor Ort trug der Elternbeirat bei, der wie in den letzten Jahren leckere und erfrischende Wassermelonen an die hungrigen Sportler verteilte.

Neuer "Koch-Event" mit Profikoch Manfred Göttig

Auch in diesem Jahr konnte, dank der Finanzmittel für die „Praxis an Mittelschulen“, erneut der Kochprofi Manfred Göttig gewonnen werden, um Schülerinnen aus dem Fach „Soziales“ auf die Praxisprüfung vorzubereiten. Das diesjährige Thema „Mehrgängiges Menü“ wurde unter der fachkundigen Anleitung des Kochprofis und der Fachlehrerin Frau schobert durch den Titel „Apfel küsst Rote-Bete“ verfeinert. Die Schülerinnen waren mit Feuereifer bei der Sache und bereiteten für den Vorspeisenteller „Apfel-Rote-Bete-Carpaccio“ - „Palatschinken mit Lachs- und Wildkräuterfüllung“ - „Laugen-Bruschetta mit Räucher-Lachs-Forellen-Mousse“ und „Grissini im Schinkenmantel“ zu. Auf der Speisekarte zum Hauptgang standen:

· „Gefüllte Hähnchenbrüstchen mit Tomaten-Wasabi-Espuma“

· „Apfel-Blumenkohl-Couscous-Salat“

· „Kartoffel-Reibeküchle mit Sesam“

· „Apfel-Kartoffel-Gratin mit Scampi“

Am Ende durfte natürlich die Nachspeise nicht fehlen. Hier konnte man sich an einem kunstvoll angerichteten Buffet für „Apfelküchle mit Vanillesauce und Schokodipp“ , „Apfel-Preiselbeeren- Tiramisu“ oder „Bratapfel-Karamell-Joghurteis mit Granatapfel-Crumble“ entscheiden.

 

Das Programm war insgesamt sehr anspruchsvoll, wurde aber von den jungen Köchinnen mit Bravour umgesetzt. Das kulinarische Ergebnis wurde anschließend an einer festlichen, passend zum Thema gedeckten Tafel, gemeinsam verspeist. Gäste aus dem Lehrerkollegium bedankten sich bei Herrn Göttig und Frau Schobert mit einer gelben Rose für die geleistete Arbeit.

 

Was in stundenlanger Arbeit mühevoll zubereitet worden war, fiel in kürzester Frist der sichtbaren Begeisterung und dem Appetit der Gäste zum Opfer. Alle Köchinnen und der Chefkoch erhielten höchstes Lob für den kulinarischen Hochgenuss, der nach Aussagen aller Gäste mindesten einen Stern wert war. Am Ende bedankte sich Schulleiter Manfred Glock für das gelungene und wohlschmeckende Projekt mit einer Urkunde, die er zusammen mit einem kleinen Geschenk an den Profikoch überreichte.

Integration durch praktischen Lebensbezug

Inzwischen haben uns auch an unserer Schule Flüchtlinge aus Syrien und andere Migrantenkinder erreicht. Während Schüler im Grundschulalter ihre Deutschkenntnisse weitestgehend im Klassenverband erlernen, werden die größeren außerhalb ihrer Klasse täglich durch den Lehrer Herrn Fiederling in speziellen Deutsch-Förderstunden unterrichtet. Das Erlernen eines Grundwortschatzes und einfacher Redewendungen, um im täglichen Leben zurechtzukommen, stehen zunächst im Vordergrund. Hierzu gehören Schulgegenstände, Jahreszeiten, Uhrzeiten, Kleidungsstücke, Farben, Zahlen, und die Fähigkeit, Einkäufe selbstständig zu erledigen. Um Letzteres zu erlernen, besuchte Herr Fiederling mit einem Teil seiner Schützlinge Einkaufsmärkte in der Umgebung. Neben dem Einkauf war es ein wichtiges Ziel, sie mit den deutschen Gepflogenheiten bekanntzumachen. In den Geschäften wurden die Schülern freundlich aufgenommen und fanden ein stets hilfsbereites und verständnisvolles Verkaufspersonal vor. Wir hoffen, dass es uns durch den praktischen Lebensbezug gelingt, die Kinder gut in die Schule zu integrieren und sie auf ein selbstständiges und verantwortungsbewusstes Leben in der Gesellschaft vorzubereiten.

Siegerehrung beim Raiffeisen-Malwettbewerb

Wettbewerbssieger in der Grundschule
Wettbewerbssieger in der Grundschule

Am 14. März 2016 wurden die besten jungen Künstler und Künstlerinnen der Grund- und Mittelschule, die sich am diesjährigen Raiffeisenwettbewerb „Jugend Creativ“ mit dem Thema „Helden“ gestalterisch auseinander gesetzt hatten, für ihre Leistung ausgezeichnet. Lehrerin Frau Schmitt hatte auch in diesem Schuljahr wieder die gesamte Wettbewerbsorganisation übernommen.  Zur Preisverleihung hatten sich alle Schüler in der Aula der Mittelschule versammelt. Ihr künstlerisches Schaffen wurde zunächst von Herrn Rainer Korscheny (Bildmitte hinten), Finanzbetreuer bei der Raiffeisenbank in Waldbüttelbrunn mit anerkennenden Worten gewürdigt. Im Anschluss daran erhielten die jungen Künstler, die die besten Bilder in ihrer Klasse gestaltet hatten, durch die Serviceberaterin der Raiffeisenbank (links im Bild), Frau Lisa Klawonn, interessante Sachpreise überreicht.

Besonders gewürdigt wurden die Kunstwerke, von Felix Schön (6a), Marie Sterzl (8a) und Luca Busch (9a). Ihre Bilder erzielten in der jeweiligen Altersgruppe erste Preise und wurden nach München geschickt, um sich in einer weiteren Juryauswertung der überregionalen Konkurrenz zu stellen.

Auch die Schüler, die nicht zu den Preisträgern gehörten, gingen nicht leer aus. Jeder Teilnehmer am Wettbewerb erhielt für seine Leistung einen Trostpreis überreicht. Lehrerin Frau

 

Wettbewerbssieger an der Grundschule:

1a: Marie Buhlmeier, Marie Schwamm

1b: Felix Rockenmaier, Emma Horn, Simon Wollin

2a: Johanna Wess, Isabella Weyler, Tim Schubert

2b: Hannah von der Linden, Luis Wollmann, Johann Bauer

3a: Eva Seufert, Anna Siedler, Fabian Deppisch

3b: Lena Lenz, Felizitas Polzin, Pauline Lange

4a: Ferdinand Finzel, Hannes Albert, Niklas Panitz, Christopher Held

4b: Tom Horn, Alina Schenk

 

Wettbewerbssieger an der Mittelschule:

5a: Sarawadee Poonklang, Janis Ketesdi

5b: Katarina Bastron, Pauline Büttner

6a: Felx Schön, Nikola Ilic, Anton Sintschenko

7M: Paula Menz, Lisa Weidemaier, Annika Müller, Linda Emmerich

 7a: Valeria Pilia, Vivien Yvonne Stockmann, Jil-Mona Hoffmann

8a: Marie Sterzl, Vivien Simic, Toni Menz

9a: Luca Busch, Celina Draxler, Leon Winkler, Jessica Nahm

Wettbewerbssieger Mittelschule
Wettbewerbssieger Mittelschule

"Osterputz" rund um die Schule: Teilnahme an der Aktion "Putzmunter"

Vor Ostern beteiligten sich viele Klassen unserer Schule an der Aktion "Putzmunter" des Landkreises Würzburg. Diesen aktiven Einsatz für die Umwelt gibt es schon seit dem Jahr 2006. Ziel ist es,  dass wilde Müllablagerungen in Wald, Flur und Feld von möglichst vielen Freiwilligen eingesammelt und die Landschaft für die kommende Frühjahrszeit wieder "flott" gemacht wird. Den teilehmenden Schülern hat die Aktion sichtlich Spaß gemacht und so wurde ganz nebenbei die Wahrnehmung für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur geschärft.

Frankreichfahrt der vierten Klassen - zu Besuch in Fleury-sur-Orne

Am Sonntagabend, den 19.06. fuhren wir, 24 Schüler der Klassen 4a/4b, 3 Lehrkräfte und zwei Studenten nach Fleury-sur-Orne in der Normandie, um unsere französischen Partnerklassen zu besuchen. Nach einer langen Nachtfahrt kamen wir am Montagmorgen an unserer Partnerschule Jean Goueslard an. Dort wurden wir nach einem Frühstück von den Partnerkindern, dem Rektor der Schule und dem Vorsitzenden des Partnerkomitees willkommen geheißen. Den ersten Vormittag verbrachten wir an der Schule. Nach dem Mittagessen fuhren wir zu unserer Jugendherberge in Lion-sur-mer. In den darauf folgenden Tagen besuchten wir das z. B. Mémorial in Caen, ein Museum, das die Geschichte des 1. und 2. Weltkrieges auf anschauliche Art und Weise darstellt. Wir waren auch in Bayeux, wo wir die Kathedrale besichtigten, den „Baum der Freiheit“ und den „Teppich von Bayeux“, der erzählt, wie Willliam, Herzog der Normandie, den englischen Königsthron eroberte.Während der Woche verbrachten wir auch viel Zeit mit den Partnerkindern in der Schule mit Spielen, Malen und Basteln. Da unsere Jugendherberge direkt am Strand lag und das Wetter meistens gut war, nutzten wir die Abende für Strandsparziergänge und zum Muschelnsammeln. Am Freitagabend kehrten wir nach einer Woche voller neuer Eindrücke wieder nach Hause zurück.

"Schule in Bewegung" - Umzug der 1. und 2. Klassen

In der letzten Schulwoche des Schuljahres 2015/16 ziehen die ersten und zweiten Klassen am Standort Waldbüttelbrunn zurück in unser Grundschulgebäude in die Kirchstraße. Die dort im Moment ansässigen beiden fünften Klassen ziehen im Gegenzug ins Mittelschulgebäude um. Insgesamt gibt es im Mittlschulgebäude eine Neustrukturierung der Verteilung der Klassenräume. Grundschul- und Mittelschulklassen werden räumlich getrennt, die Bedürfnisse von Inklusionsschülern werden dabei in besonderem Maße berücksichtigt. Dadurch ist das gesamte Schulhaus in Bewegung und die Schüler freuen sich schon auf die Inbesitzbahme der neuen Klassenräume. Unsere "Kleinen" (Erst- und Zweitklässler) haben dadurch einen kürzeren Weg zur Mittagsbetreuung und können den "Schonraum" im Grundschulpausenhof sowie das dortige Klettergerüst gut nutzen. Die Einschulungsfeier der kommenden Erstklässler wird dann erstmals zu Beginn des Schuljahres 2016/17 wieder am Grundschulgebäude stattfinden.

Unterfränkischer Lehrertag - BLLV Veranstaltung in Waldbüttelbrunn

Die Fortbildungsveranstaltung „Mein fränkischer Lehrertag“ des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-verbandes (BLLV) fand in diesem Jahr an der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn statt. Sie stand unter dem Thema: „Zeichen setzen. Neue Medien im Unterricht“. Die BLLV-Kreisverbände Würzburg-Stadt, Würzburg-Land, Ochsenfurt und Kitzingen hatten als Referenten Prof. Dr. Christian Spannagel von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg eingeladen. Er sprach über „10 Irrtümer zum Einsatz digitaler Medien in der Schule“. Spannagel plädierte für einen fundierten Informatik-Unterricht. Den Schülerinnen und Schüler, obgleich mit PC, Tablet und Smartphone aufgewachsen, fehle es nämlich an Strukturwissen, um neue Medien gewinnbringend zu nutzen. Die Schulen forderte er auf, nicht nur auf Gefahren im Umgang mit neuen Medien hinzuweisen, sondern auch positive Anwendungen zu erarbeiten. Und er beruhigte die anwesenden Lehrerinnen und Lehrer. „Digitale Unterrichtsmedien machen weder Lehrkräfte überflüssig noch ersetzen sie analoge Medien“. Spannagel sieht darin eine gute Ergänzung bisheriger Unterrichtsmethoden. Während der Veranstaltung boten etwa 25 Aussteller aus dem Medienbereich interessante Einblicke in ihr Verlagsangebot. Verschiedene Workshops rundeten das Programm ab. Daniel Soldaczuk, Lehrer und Systembetreuer an unserer Schule, wies z.B. interessierte Lehrkräfte in die Arbeit mit interaktiven Tafeln ein. Die hervorragende technische Ausstattung der Klassenräume mit neuen medialen Präsentationsformen wurde von allen Teilnehmern gelobt. Die siebten Klassen sorgten am Lehrertag mit ihren beiden Klassenleitern Frau Langhans und Herrn Klingert für das leibliche Wohl der Gäste.

Fachlehrerin Kerstin Schobert (BLLV- und Personalratsmitglied) übernahm die Gesamtorganisation der Veranstaltung vor Ort und sorgte für den reibungslosen

Verlauf.

Fußballmeisterschaft der vierten Klassen

Nicht der FC Bayern München oder Borussia Dortmund standen vor den Pfingstferien im Mittelpunkt des Fußballgeschehens, sondern Spieler aller vierten Klassen der Grundschule Waldbüttelbrunn. Bereits zum 9. Mal trafen sich sportbegeisterte Schüler, Lehrer und Eltern am Sportplatz der SG Hettstadt zu einem gemeinsamen Fußballturnier. In diesem Jahr traten zwei Klassen aus Waldbüttelbrunn gegen zwei Klassen aus Hettstadt an und gleich zu Beginn des Turniers wurde deutlich, dass alle Klassen einen großen Siegeswillen an den Tag legten. So gab es äußerst spannende Spiele, die jeweils erst kurz vor Schluss entschieden wurden. Die Mädchen der 4d unterstützten ihre Spieler vom Spielfeldrand aus lautstark mit einer einstudierten Cheerleader-Choreografie. Vielleicht ging gerade deshalb der Turniersieg dieses Jahr wieder einmal nach Hettstadt.

 

Trotz allen Einsatzes war immer eine angenehme und faire Spielatmosphäre spürbar. Die vielen Fans am Spielfeldrand sorgten für tolle Stimmung.

 

Endstand:
1. Platz: 4d (Hettstadt), 2. Platz: 4b (Waldbüttelbrunn)
3. Platz: 4a (Waldbüttelbrunn), 4. Platz: 4c (Hettstadt)

 

Auch dieses Jahr fand im Anschluss an jedes Spiel ein „Elfmeterschießwettbewerb“ statt.
Jeweils drei Schützen plus drei Ersatzspieler wurden hierfür von ihren Klassenkameraden aufgestellt. Auch bei diesem Wettbewerb konnten Schüler aus Hettstadt, die Klasse 4c, als Sieger vom Platz ging.

 

Endstand Elfmeterschießen:
1. Platz: 4c, 2. Platz: 4d, 3. Platz: 4a, 4. Platz: 4b

 

Die besten Fußballerinnen und Fußballer werden die Schule nun beim Kreisfinale in Eibelstadt vertreten.

 

Kühles Schwarzlicht und heißes Tanzvergnügen

80er Schwarz-Weiß Party in der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn
Ganz in kaltes weiß-blaues Schwarzlicht war die Aula eingetaucht. Diese magische Stimmung und musikalische Klänge aus den 80er Jahren begeisterten am 22.01.2016 die Schüler und Lehrer der Grund- und Mittelschule Waldbüllelbrunn. Sogar der Bürgermeister des Ortes Klaus Schmidt ließ es sich nicht nehmen am schwarz-weißen Partyvergnügen teilzunehmen. Getanzt wurde zu "Kraftwerk", "Depeche Mode" und den "Ärzten". Für das richtige Flair sorgte eine Dekoration aus Schwarzlichtwürfeln und original Plattencovern aus den 80ern. Die schuleigene Technikgruppe, unter der Leitung des Zehntklässlers Robin Klühspies und mit tatkräftiger Unterstützung von Florian Spengler, Mitarbeiter der Firma Steinigke Showtechnik, hatte für die Feier einen Beleuchtungsplan zusammengestellt. Schwarzlicht, Discokugel und Strahler verwandelten den Raum, in dem sonst die Schulpausen stattfinden, in eine 80er Neonlicht-Tanzfläche. Verantwortlich für das Veranstaltungskonzept war die 8. Klasse der Mittelschule mit ihrer Klassenlehrerin Annette Schmitt, die auch als DJ für die passende musikalische Unterhaltung sorgte. Die Fachlehrerin Kerstin Schobert servierte mit ihrer Schülergruppe selbst hergestellte Snacks und Getränke in schwarz-weißer Optik. Im Vorfeld der Veranstaltung fertigten die Schüler im Fach Technik bei Fachlehrerin Stefanie Jochum mit Neonwolle bespannte Schwarzlichtwürfel aus Holz. Alle Schüler waren von der Party begeistert und auch viele Lehrer wurden auf der Tanzfläche gesichtet.
Das erfolgreiche Gelingen der Discoveranstaltung wurde durch die in Waldbüttelbrunn ansässige Firma Steinigke Showtechnik ermöglicht, die das für Licht und Ton benötigte Equipment kostenlos zu Verfügung stellte.
Beim Wirtschaftsplanspiel Beachmanager wird sich das Veranstaltungskonzept der 8. Klasse nun der bayernweiten Konkurrenz stellen und möglicherweise den Klassenpreis nach Waldbüttelbrunn holen.

Mit dem "Weihnachtsvirus" in die Weihnachtsferien

 Zahlreiche Eltern und Gäste kamen zur Uraufführung des Singspiels „Der Weihnachtsvirus“ in die Sporthalle der Mittelschule. Schüler der AG Chor hatten das Stück seit Mitte November 2015 intensiv geprobt und am 17. Dezember 2015 zur Aufführung gebracht. Das große schauspielerische Talent der Hauptdarsteller (Ronja Heeg, Lisa Piliute Helena Schäfer und Ayleen Wunderling) und die musikalische Leistung der Sänger und der Instrumentalistin (Lorena Bulla) begeisterte das Publikum ebenso wie die stimmungsvollen Tänze. Die Tanzchoreographie hierfür übernahmen die beiden Lehrkräfte Frau Katharina Reuther und Frau Rita Röder, für die musikalische und schauspielerische Umsetzung des Stückes war Schulleiter Manfred Glock verantwortlich.


Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten sich Schüler aus dem Fachbereich Soziales unter Leitung von Fachlehrerin Frau Käplinger sowie die beiden Elternbeiräte der Grund- und Mittelschule und der Förderverein. Fachlehrerin Frau Meyer und die Klassenleiter Herr Klingert und Herr Gese boten mit ihren Schülern nach der Aufführung in der Schulaula und in Weihnachtsbuden am Schulhof interessante Geschenke zum Kauf an, die im Fachbereich Technik im Rahmen eines Übungsprojektes entstanden waren.

 

Damit dieser Abend gelingen konnte, waren viele Akteure notwendig. Sie agierten als Mitwirkende im Stück oder als unsichtbare Helfer im Hintergrund:

 

Weitere Schauspieler

Weihnachtsmann: Antonia Sprenger (6b)

Engel: Lorena Bulla (5a)

Kind 1: Karine Abramjan (6a)

Kind 2: Mariella Gumpert (4b)

Kind 3: Emilia Adelmann (4b)

Kind 4: Sarawadee Poonklang (5a)

Kind (schlafend): Bianca Mirlach (4a)

Kind 5: Nicola Ilic (6a)

Lied-Trio: Emily Tropschuh (4a),

Maria-Jose T. Bautista (4a) Ana-Gabriella T. Bautista (7M)

Perkussion: Marc Schwengsbier (2a)

 

Chorsänger und Tänzer

Sara Mellin (1b), Marc Schwengsbier (2a), Maximilian Thurn (2a), Elina

Timoschenko (3b), Marc Mellin (3b), Bianca Mirlach (4a), Emily Tropschuh (4a),

Ronja Heeg (4b), Mariella Gumpert (4b), Jolina Amrehn (4b), Emilia Adelmann

(4b), Sarawadee Poonklang (5a), Lorena Bulla (5a), Lisa Piliute (6a), Ayleen

Wunderling (7a), Amelie Schröer (2b), Fiona Merk (2b),Franziska Ertel (2b),

Anna Siedler (3a), Amelie Musil (3a), Silas Schrauth (3b), Elia Rackow

(3b), Laura Endres (4b), Janis Ketesdi (5a), Anakin Hähnlein (5b), Felix Schön

(6a), Nikola Ilic (6a), Karine Abramjan (6a), Alina Kraus (6a), Sara Ranko (6a),

Helena Schäfer (6b), Mary-Ann Berberich (6b)

 

„Unsichtbare“ Helfer vor und hinter der Bühne:

Klaus Müller & Robin Klühspies (Licht), Christian Feineis (Ton), Elke Hilbert

(Requisiten), Florian Spengler (Technikcoach von Fa. Steinigke), Tobias Töne

(Technikcoach von Fa. Steinigke), Karlheinz Hammer (Bühnentechnik, Organisation), Praktikantin Lara Schmidberger (Logistik)

In Zusammenhang mit der Vorbereitung auf die Premiere wurde an der Schule eigens eine Bühnentechnikgruppe ins Leben gerufen, die sich bei allen künftigen Schulveranstaltungen um Licht und Ton kümmern wird.

 

Technikgruppe:

Leon Zimmermann (5a), Marcel Kolsi (5a), Marcel Appel (5a), Marvin

Wunderling (5b), Marcus Feineis (5b), Maximilian Schön (5b), Jacob Schreck

(5b), David Quenzel (6a), Rico Lutz (6a), Jonas Schlötter (6a), Colin Eberlein

(6b), Philipp Mayer (6b), Marvin Beyer (6b), Valeria Pilia (7a), Christoph Strifler

(7a), Julian Kornberger (7a), Nadia De Arman Simpson (7M), Lukas Herold (7M),

Sven Köhler (7M), Fabian Hoxha (8a), Toni Menz (8a)

 

Wir bedanken uns bei all unseren Förderern, insbesondere bei unseren beiden Hauptsponsoren, Firma Steinigke und Raiffeisenbank Höchberg. Ebenso herzlich bedanken wir uns beim Bauhof und der Gemeinde Waldbüttelbrunn für die freundliche Leihgabe der Weihnachtsmarktbuden und den Aufbau vor Ort!

 

Die gesamte "Aufführungsmannschaft" wünscht ein frohes Fest und schöne Weihnachtsferien!

Ton- und Lichttechniker an der Mittelschule

In Zusammenarbeit mit der Firma Steinigke Showtechnik aus Waldbüttelbrunn wurde am 11. Dezember 2015, pünktlich zur Weihnachtsaufführung des Schulchores, erstmalig eine Showtechnik-Gruppe an unserer Schule ins Leben gerufen. Unter Leitung des M10 Schülers Robin Klühspies arbeiten Schüler der Klassen 5-10 in dieser Technikgruppe mit und sorgen künftig dafür, dass die notwendige Licht- und Tontechnik bei Schulaufführungen und sonstigen schulischen Veranstaltungen zur Verfügung steht. Das technische Knowhow erhalten sie an zwei aufeinanderfolgenden Seminartagen durch die Showtechnikspezialisten der Firma Steinigke, Tobias Töne und Florian Spengler.

 Begriffe wie „XLR-Verbindung“, „Multicorekabel“ und „Klinkenadapterstecker“ wurden von den Schülern ebenso schnell verinnerlicht wie das komplexe Einrichten von Funkstrecken, Sendern und Empfängern sowie das fachgerechte Verkabeln eines Mischpultes und das richtige Anschließen von Lautsprecher- und Bühnenmonitorboxen. Am Samstag, den 12. Dezember 2015, duften die Schüler das frisch erworbene Wissen dann gleich in die Praxis umsetzen: Der technische Aufbau für die diesjährige Weihnachtsaufführung des Schulchores stand an. Auch hier stand ein Techniker der Firma Steinigke den jungen „Bühnenmeistern“ zur Seite und gab ihnen wertvolle praktische Tipps mit auf den Weg. Herzlichen Dank für diese Unterstützung! Bei zukünftigen Events wird die Gruppe dann eigenverantwortlich agieren.

Bilder vom 1. Techniktag am Freitag, den 11. Dezember

Bilder vom 2. Techniktag am Samstag, den 12. Dezember

"Tischlein deck dich" oder "Der schön gedeckte Tisch"

 Unter dem Motto „Der schön gedeckte Tisch“ führte Referentin Anna-Lisa Szabo, eine ehemalige Schülerin unserer Schule, einen Workshop in unserer Schulküche durch. Teilnehmer waren die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse im Fachbereich Soziales mit ihrer Fachlehrerin Frau Käplinger und Schülerinnen aus der M10 mit Fachlehrerin Frau Schobert. Anna-Lisa verließ vor acht Jahren unsere Schule in Waldbüttelbrunn. Anschließend besuchte sie zwei Jahre lang die Hauswirtschaftsschule und begann dann mit 18 Jahren eine Ausbildung zur Hotelfachfrau. Verschiedene Städte in Deutschland und England waren danach ihre weiteren beruflichen Stationen. Seit Juli 2015 arbeitet sie nun auf der Steinburg, einem Vier-Sterne-Haus, in Würzburg. Von dort hatte sie besonderes Geschirr, Besteckteile und Dekomaterial zur Veranschaulichung mitgebracht.


Nach einer kurzen Vorstellungsrunde teilten sich die knapp 20 Schüler auf vier Gruppentische auf. Dort fanden sie unterschiedliche Besteckteile im Original und in Papierform sowie verschiedenartige Weingläser vor.


Der erste Arbeitsauftrag von Anna-Lisa lautete: „Benennt die Teile mit richtigen Namen!“ Die gängigen Besteckteile und Gläser waren schnell gefunden. Aber wer von den Schülern hatte wohl schon einmal eine „Hummerzange“ mit „Hummerlöffel“, eine „Schneckenzange“ oder gar ein „Austernbesteck“ in der Hand? Mit den unterschiedlichen Weingläsern verhielt es sich ähnlich.


Beim zweiten Arbeitsauftrag ging es um die richtigen Serviettenfaltungen. Dafür hatte Anna-Lisa vier auf der Steinburg gebräuchliche Faltungen mitgebracht: Eine Krone, die Oper von Sydney, eine Lilie und einen Fächer. Nach professioneller Vorarbeit von Anna-Lisa wurde jede Faltung von den Schülern nachgefaltet. Die dadurch entstandenen Papierservietten konnten die Schüler als Anschauungsobjekte mit nach Hause nehmen. Im direkten Vergleich musste man aber feststellen, dass für einen „schön gedeckten Tisch“ eine gefaltete Stoffserviette viel edler aussieht als eine Papierserviette.


Im dritten Arbeitsauftrag ging es darum, selbst einen Tisch einzudecken. Dazu hatte Anna-Lisa drei schön gedeckte Tische vorbereitet: einen festlichen Tisch, einen einfachen Mittagstisch und einen Kaffeetisch. Sie zeigte den Schülern, wie man auch alleine eine Tischdecke „aufwerfen“ kann. Danach sollten die Schüler in ihren jeweiligen Gruppen Tische decken. Die "Profi-Hotelfachfrau" bewertete und verbesserte die Ergebnisse. Anna-Lisa hatte für die Schüler Cocktails vorbereitet, die sie anschließend fachgerecht servierte. Nach einem kleinen Imbiss ging der Workshop zu Ende. Sowohl für den eigenen Gebrauch zu Hause als auch für die anstehenden Prüfungen konnten die Schüler viele nützliche Tipps aus der Praxis mitnehmen.


Wir danken Anna-Lisa für diesen gelungenen Einblick in die Gastronomie- und Hotelbranche!

"Virüsse" in Waldbüttelbrunn: Neues Weihnachtsstück der AG Chor

In diesem Jahr wurde das Singspiel „Der Weihnachtsvirus“ zur Aufführung gebracht. Das Stück hatte eine Spieldauer von einer Stunde und warf aus dem Blickwinkel zweier Flüchtlingskinder einen äußerst humorvollen Blick auf die Weihnachtsbräuche in unserem Land.

 

Zum Inhalt:

Die Flüchtlingskinder Anna und Sina werden am örtlichen Weihnachtsmarkt zufällig von einem Schneeball spielender Kindern getroffen. Nach anfänglicher Empörung finden die Kinder schnell zueinander und bauen im Laufe des Stücks ihre Vorurteile ab. Gleichzeitig werden alle Kinder aber auch mit dem „gefährlichen“ Weihnachtsvirus infiziert. Mit zahlreichen Tänzen, Chor- und Instrumentalstücken wird die Veranstaltung zu einem kleinen Weihnachtsmusical, das Alt und Jung gleichermaßen in eine zauberhafte, vorweihnachtliche Stimmung versetzen möchte.

 

Mitwirkende: 40 Schüler (Chorsänger, Schauspieler, Tänzer und Instrumentalisten aus den Jahrgangsstufen 1-7); 20 Schüler aus der Technikgruppe (Jgst. 5-10)

 

Rahmenprogramm: Die Elternbeiräte der Grund- und Mittelschule und der Förderverein kümmerten sich um das leibliche Wohl der Gäste. Schüler der Fachbereiche „Soziales“ und „Technik“ haben zusammen mit ihren Klassleitern und Fachlehrern in der Aula und im Schulhof in Form eines kleinen Weihnachtsmarktes wieder interessante Arbeiten zum Kauf angeboten.

Wechsel in der Schulverwaltung

Seit dem ersten Dezember 2015 ist die vakante Stelle in der Verwaltung des Schulsekretariats endlich wieder neu besetzt. Frau Bettina Blümm (links im Bild) aus Waldbüttelbrunn kam als Verwaltungskraft an die Schule und trat damit die Nachfolge von Frau Petra Radtke an, die uns zwei Jahre lang tatkräftig aber leider nur „aushilfsweise“ unterstützt hat. Wir freuen uns, dass mit Frau Blümm das Sekretariatsteam wieder komplett ist. Die neuen Öffnungszeiten des Sekretariats haben wir auf unserer Schulhomepage

unter "Verwaltung/Sekretariat" veröffentlicht.

 

Frau Radtke, die zwei Jahre lang an unserer Schule tätig war, wurde im Rahmen

einer kleinen Weihnachtsfeier am 2. Dezember vom Kollegium feierlich und mit sehr vielen Tränen verabschiedet.

12. Spieleturnier der dritten Klassen

Spieleturnier der dritten Klassen

Am 26. November wurde das zwölfte Spieleturnier der Grundschule Waldbüttelbrunn ausgetragen. Dazu trafen sich die Schüler der Klassen 3a und 3b aus Waldbüttelbrunn und der 3c aus Hettstadt in der Ballsporthalle am Sumpfler. Um den Wanderpokal für ein Jahr ins eigene Klassenzimmer mitnehmen zu können, gaben die jungen Sportler alles. In den Sportarten „Tchoukball“ und „Fußball“ konnten pro Sieg drei Punkte erreicht werden. Und so wurde ehrgeizig, aber stets fair, um jeden Ball gefightet. Die Klassen 3b und 3c taten dies überaus erfolgreich. Deshalb kam es beim letzten Fußballspiel zum „Showdown“ - die Entscheidung über den Turniersieg fiel erst in den letzten Minuten! In der ersten Halbzeit legten sich die Fußballer aus Waldbüttelbrunn ein schon sicher geglaubtes Polster einer „6:0 Führung“ zu. Doch bereits nach wenigen Minuten der zweiten Halbzeit konnten die Hettstadter Kicker zum 6:3 verkürzen. Für einige Zeit ging es hin und her, jedoch ohne weiteren Torerfolg. Dann kassierten die Waldbüttelbrunner innerhalb einer Minute zwei weitere Gegentore. Bei einem Unentschieden hätte das Torverhältnis beider Sportarten entschieden, doch soweit kam es nicht, denn die Klasse 3b verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff. So war die Freude bei Spielende natürlich riesengroß und der Pokal wird die nächsten zwölf Monate im Klassenzimmer der 3b (siehe Siegerbild) in Waldbüttelbrunn zu bestaunen sein.

Platzierungen:

1. Platz für die Klasse 3b aus Waldbüttelbrunn

2. Platz für die Klasse 3c aus Hettstadt

3. Platz für die Klasse 3a aus Waldbüttelbrunn

Die jeweiligen Klassensprecher nehmen die Urkunden von Turnierleiter und

Sportlehrer Herrn Harald Keller in Empfang (siehe obige Bildergalerie). Der Siegerklasse (siehe Titelbild) wird zusätzlich noch ein Wanderpokal durch den Schulleiter Herrn Glock überreicht.

Neustart des Ernährungsprojektes "Gesundes Pausenbrot"

Nach längerer Pause startete in diesem Schuljahr wieder ein besonderes Projekt zum Thema "Gesunde Ernährung und Bewegung“. Unter der Leitung von Fachlehrerin Frau Schobert machten die Klassen 4a und 4b den Anfang. Zu Beginn wurde den Schülern der Aufbau einer Ernährungspyramide erklärt. Wichtig war dabei, welche "Lebensmittel-Familien" in den verschiedenen Stockwerken der Pyramide zu Hause sind. Dadurch lernten die Viertklässler, welche Lebensmittel sie oft, nicht so oft oder sogar nur einmal am Tag verspeisen sollten. Nach dem theoretischen Teil wurde es dann ganz praktisch: In der Schulküche erfuhren die Kinder nun, wie man Gemüse richtig wäscht, schält und schnippelt. So waren sie in der Lage, am Ende des Projekts selbstständig ein gesundes und äußerst kreatives Pausenfrühstück zuzubereiten. Aus lauter gesunden Zutaten formten sie ein lustiges Brotgesicht. Für zu Hause stellte jeder Schüler dann noch ein "Falt-Tagebuch" her. Darin sollten alle eine Woche lang notieren, was sie essen und wie sie sich bewegen. Das Gesundheitsprojekt wird ab jetzt in weiteren Grundschulklassen in Waldbüttelbrunn und in Hettstadt fortgeführt. Schauen Sie mal wieder vorbei. Wir werden hier für Sie zeitnah weitere Projektbilder der teilnehmenden Klassen einstellen.

Blick in die 2a

Blick in die 2b

Blick in die 3a

Blick in die 4a

Blick in die 4b

Neue Schülervertretung an unserer Schule

Am 06. Oktober fand im Rahmen einer Klassensprecherversamm- lung der Jahrgangsstufen 3-10 die Neuwahl der Schülersprecher statt. Erster Schülersprecher unsrer Schule ist Michel Weimer aus der 9a (links im Bild), seine beiden Stellvertreter sind Matthias Martin und Angelina Magel rechts im Bild) aus der M10. Herzlichen Glückwunsch! Nach der Wahl der Schülerspre- cher wurde die langjährige Vertrauenslehrerin Frau Annette Schmitt wieder im Amt bestätigt.

Start ins "Abenteuer Schule"

Unsere Erstklässler am Standort Waldbüttelbrunn
Unsere Erstklässler am Standort Waldbüttelbrunn

 

Am Dienstag, den 15. September 2015, starteten unsere neuen Erstklässler ins „Abenteuer Schule“. Die Begrüßung der Schulneulinge und der Eltern, Großeltern und Familienangehörigen erfolgte um 08.30 Uhr in Waldbüttelbrunn durch den Schulleiter Manfred Glock und den zweiten Bürgermeister Alois Bärmann im Pausenhof der Grund- und Mittelschule.

Umrahmt wurde die Feier durch Beiträge der dritten Klassen, die im letzten Schuljahr mit ihren damaligen Lehrerinnen eigens für diesen Anlass Gedichte und Lieder eingeübt hatten. Danach konnten die Eltern ihre ABC-Schützen in die jeweiligen Klassen begleiten und ihre neuen Erstklasslehrkräfte Frau Rath und Frau Zawierta kennenlernen. Der Elternbeirat der Grundschule bewirtete die Gäste anschließend mit Kaffee und Kuchen in der Schulaula.

Den Abschluss des ersten Schultages bildete in Waldbüttelbrunn ein Gottesdienst in der Kirche St. Bartholomäus, den Pfarrer Julian zusammen mit Religionslehrerin Frau Rose feierlich gestaltete.

 

Am Standort Hettstadt wurden die Schulneulinge durch den Mitarbeiter der Schulleitung Harald Keller und der Bürgermeisterin Andrea Rothenbucher feierlich begrüßt. Anschließend fand auch dort eine Bewirtung der Eltern und Gäste statt. Schlusspunkt des ersten Schultages war in Hettstadt ein gemeinsamer Gottesdienst in der Pfarrkirche Pfarrkirche St. Sixtus.

Unsere Schulanfänger am Standort Hettstadt
Unsere Schulanfänger am Standort Hettstadt

Vom „Zopf Abschneiden“ und „Kinder aus dem Nest Schubsen“ …

Am Donnerstag, 23. Juli 2015 konnten 22 Zehntklässer und 30 unserer Neuntklässer stolz auf ihre jetzt abgeschlossene Schullaufbahn zurückblicken. Die gesamte Schulfamilie der Mittelschule Waldbüttelbrunn war zusammengekommen, um die Abschlussschüler feierlich zu entlassen. Bürgermeister der Verbands- und Verbundgemeinden, Pfarrer Julian, Elternbeirat, Förderverein und natürlich Schulleitung, Lehrer und Eltern gratulierten herzlich. Der Chor der Grund- und Mittelschule unter Leitung von Rektor Glock gestaltete den Abend mit fröhlichen Gospels.
Alle 22 Schüler der M10 konnten sich über den bestandenen Mittleren Schulabschluss freuen. Herr Klingert, der Klassenleiter der 9a, hatte im Schuljahr mit seiner Klasse gewettet und verloren: mehr Schüler als von ihm erwartet schafften den „QUALI“. Er konnte sehr stolz 20 Schüler mit dem Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule auf den Weg ins Berufsleben schicken. Natürlich ließ es sich seine Klassenprecherin Hannah Krüger nicht nehmen, den Wetteinsatz einzufordern und so hieß es: „Zopf ab, Herr Klingert!“
Als Schulbeste wurden in der M10 Annika Arnold (1,67), Marina Schömig, Thomas Wink (beide 2,1) und in der 9a Hannah Krüger, Marco Haber (beide 2,11), Judith Schumacher und Vinzent Förster (beide 2,16) ausgezeichnet.
Neben Gratulationen und besten Wünschen gab es auch noch viele gute Tipps und Ratschläge mit auf den weiteren Weg.  Religionslehrerin Frau Weigand brachte es beim bildhaften Vergleich unserer Schüler mit flügge gewordenen Vögeln auf den Punkt:

„Breitet eure Flügel aus und fliegt los. Ihr seid soweit! Alles Gute.“

So seh'n Sieger aus: Unsere Kreismeister 2015!

Sieger GS mit Herrn Keller
Sieger GS mit Herrn Keller
Sieger MS mit Herrn Fiederling
Sieger MS mit Herrn Fiederling

"So seh'n Sieger aus – schalalalala", so war es zu hören auf der Heimfahrt der Schüler der Grundschule Waldbüttelbrunn vom Kreissportfest in Höchberg. Gemeinsam konnten alle teilnehmenden Schüler der Schulorte aus Waldbüttelbrunn, Hettstadt und Greußenheim unter Leitung des Sportlehrers Harald Keller einen sensationellen Sieg einfahren. Schon zwei Wochen zuvor wussten die Sportler bei den Bundesjugendspielen unserer Schule zu überzeugen. Von allen Schülern waren sie diejenigen, die die meisten Punkte erreicht hatten. Mit diesen überragenden Vorergebnissen wurden die Schüler dann zum Kreissportfest nach Höchberg eingeladen, um mit allen Schulen des Landkreises den Kreismeister zu ermitteln. Und so setzten alle Bärenkräfte ein, um in den einzelnen Disziplinen zu überzeugen: Ausdauerlauf über 5 Minuten, 8 x 50 m Staffelwettbewerb, Weitsprung und Weitwurfwettkampf. Als Mannschaft mussten die Schüler einen Hindernislauf bestehen, bei der Bananenkisten zu überwinden waren. Ein Schüler beschreibt die Spannung vor der Siegerehrung so:

„Als es bei der Siegerehrung immer später wurde und der Name unserer Schule eine gefühlte Ewigkeit nicht aufgerufen wurde, war uns ein Platz auf dem „Siegerpodest“ eigentlich schon sicher. Als dann aber endlich klar war, dass wir gewonnen hatten, war unsere Freude natürlich riesengroß!“

Voller Stolz empfingen die Grundschüler die von Schulrat Ingo Matschullis überreichten  Siegermedaillen und streiften freudig die Kreismeister-T-Shirts über.

Nur einen Tag später fand dann auch das Kreissportfest für unsere Mittelschüler statt. Auch hier legten sich die jungen Sportler, angespornt von ihrem Lehrer, Herrn Fiederling, gegen eine starke Konkurrenz wieder kräftig ins Zeug. Am Ende gelang unseren Schülern auch hier ein unglaublicher Sieg.

Gleich mit zwei Mannschaften in einer regionalen Meisterschaft als Sieger vom Platz zu gehen war eine sensationelle Leistung.

Gratulation!

Bundesjugendspiele 2015

Am Dienstag, den 30. Juni 2015, fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele der Grundschule statt. Bei strahlendem Wetter konnten die jungen Sportler in zahlreichen Disziplinen in einem fairen Wettkampf ihre Kräfte messen. Zur Stärkung und Erfrischung hatte der Elternbeirat wieder Melonen mitgebracht und verteilt. Am Ende wurden die Sieger in den verschiedenen Kategorien vom Organisator Harald Kelller  geehrt und mit einer Urkunde ausgezeichnet. Manche Schüler waren so erfolgreich, dass sie gleich mehrere Urkunden ergattern konnten.
Auch die Bundejugendspiele der Mittelschule verliefen am 01. Juli sehr erfolgreich. Die besten Sportler werden unsere Schule beim Kreissportfest vertreten. Viel Glück!

 

Fußballfieber in den vierten Klassen

Das Wetter spielte beim diesjährigen Fußballturnier der Grundschule Waldbüttelbrunn leider nicht mit.
Die schlechte Wetterprognose und die tiefen Temperaturen zwangen uns zum Umzug in die Ballsporthalle nach Waldbüttelbrunn. Dort mussten alle vierten Klassen im klassischen Spiel und im Elfmeterschießen gegeneinander antreten. Die 4b aus Waldbüttelbrunn und die 4d aus Hettstadt lieferten sich ein Kopf an Kopf-Rennen. Beide Klassen konnten je ein Spiel gewinnen und erkämpften sich je zwei Unentschieden. So sorgte lediglich die etwas bessere Tordifferenz dafür, dass der Siegerpokal dieses Jahr nach Waldbüttelbrunn ging. Da sich die Schützen der Klasse 4b im Elfmeterschießen ebenso treffsicher zeigten, konnten sie auch den Sieg in diesem Wettbewerb einfahren. Trotz allen Einsatzes war eine angenehme und faire Spielatmosphäre spürbar. Die vielen Fans am Spielfeldrand sorgten für tolle Stimmung. Die besten Fußballerinnen und Fußballer werden die GS Waldbüttelbrunn am 8. Juli beim Kreisfinale in Eibelstadt vertreten – wir drücken euch die Daumen!

"Spargel trifft Erdbeere" - Kochen mit dem Kochprofi

Ende Mai 2015 fand in der Schulküche Waldbüttelbrunn ein besonderer Event statt. Im Rahmen des Unterrichtsfaches „Soziales“ bekamen die Schülerinnen der M10, Leonie, Jana, Jessica, Elisabeth und Selina, Besuch vom Profikoch Manfred Göttig. Die Veranstaltung diente der Vorbereitung zum Mittleren Bildungsabschluss und konnte dank der  Finanzmittel für die „Praxis an Mittelschulen“ finanziert werden.

Das Thema „Fingerfoodbuffet“ wurde unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Göttig durch „Spargel trifft Erdbeere“ verfeinert.

Die Mädchen waren mit Feuereifer bei der Sache und lernten, neben diversen Vorspeisen wie „gebratenen Spargel im Rucola- Schinkenkleid mit Radicchioring“ oder „Spargelcremesüppchen mit Parmesan - Schinkenchip“ auch viele interessante Hauptgerichte  zuzubereiten.

Auf der Speisekarte standen beispielsweise:

  • „Hähnchenbruströllchen gefüllt, skandinavischer Art,
    mit Aroniabeere Espuma“
  • „Tiramisu von der Erdbeere“
  • „Hausgemachtes Erdbeerjoghurteis mit Granatapfel Grumble“ 


Das Programm war sehr anspruchsvoll, doch „just in time“ konnten die jungen Köchinnen am Schluss ein wunderbar angerichtetes, vielseitiges und äußerst leckeres Buffet präsentieren.

Doch was wäre die kulinarische Kochkunst ohne entsprechende Würdigung durch Gäste? Schnell fanden sich zur Präsentation und Eröffnung des Buffets fünf Mitschüler aus der M10 sowie genussbegeisterte Teilnehmer aus dem Lehrerkollegium ein.

Was in stundenlanger Arbeit mühevoll angerichtet worden war, fiel in kürzester Frist der sichtbaren Begeisterung und dem unglaublichen Appetit der geladenen Gäste zum Opfer.

Nach höchstem Lob für alle Köchinnen und den Chefkoch wurde von den Gästen der rasch Wunsch nach einer baldigen Wiederholung geäußert. Frau Schobert, die das Kochereignis organisiert und tatkräftig unterstützt hatte, versprach, ihr Möglichstes dafür zu tun. Da nehmen wir sie beim Wort!

Am Ende bedankte sich der Schulleiter Manfred Glock für das gelungene und wohlschmeckende Projekt noch mit einer Urkunde, die er Manfred Göttig zusammen mit angefügten „Naturalien“ überreichte.

Alle Gäste waren sich am Ende einig, dass dem Leiter des Kochteams für diesen kulinarischen Hochgenuss mindestens ein Stern zuerkannt werden sollte.

MdL Volkmar Halbleib zu Gast an unserer Schule

Volkmar Halbleib (rechts im Bild), Mitglied des Bayerischen Landtages, war am 08. Mai anlässlich des bevorstehenden Europatages zu Gast an unserer Schule. In einer offenen Gesprächsrunde hatten die Schüler der Klassen 8a, 9a, 9M und 10M Gelegenheit, mit dem Landtagsabgeordneten über Werte und Ziele eines gemeinsamen Europa zu sprechen. Themen waren unter anderem die Flüchtlingsproblematik im Mittelmeer, die Frage nach der Aufnahme der Türkei in die EU, die Staatsverschuldung Griechenlands, die Auswirkungen europäischer Gesetze auf die Gesetzgebung im Bayerischen Landtag sowie die Erweiterung der EU und der Ukrainekonflikt. MdL Volkmar Halbleib nahm sich zur Beantwortung der Fragen viel Zeit und wich auch kritischen Fragestellungen nicht aus.

Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Klaus Schmidt, der den Abgeordneten durch die Schule begleitete, steuerte und moderierte die Fragerunde. Schulleiter Manfred Glock hob die Bedeutung der Europäischen Union für die lange Friedenszeit hervor. Die Schüler sollten das nicht als Selbstverständlichkeit ansehen, sondern sich aktiv an der Gestaltung Europas beteiligen.

 

Auch die Grundschüler der vierten Klassen in Waldbüttelbrunn durften anschließend in einer Gesprächsrunde den Landtagsabgeordneten persönlich kennenlernen. Neben allgemeinen Fragen zu Europa und Fragen zu seiner Arbeit als Politiker im Landtag interessierten die Viertklässler natürlich auch private Dinge. So erfuhren sie, wie MdL Volkmar Halbleib zur Politik kam, wie oft er nach München fährt, dass sein erstes „politisches“ Amt das Amt des Klassensprechers war, wie viele Stunden er als Abgeordneter arbeitet, mit welchen Ministern er zusammenarbeitet und unter welcher Telefonnummer man ihn erreichen kann. Es wurden aber auch Fragen nach der Stromversorgung in Bayern und viele andere politische Themen angesprochen.

 

Der insgesamt zweistündige Besuch aus dem Landtag wird allen Schülern noch lange in Erinnerung bleiben und war sicherlich ein wichtiger Beitrag zum besseren Verständnis von einem gemeinsamen Europa.

Kennst du alle Instrumente eines Blasorchesters?

Unter diesem Motto hatte der Verein „Freunde der Musik“ unter der Leitung von Jürgen Reinhart die Kinder der zweiten Klassen aus Hettstadt und Waldbüttelbrunn am Donnerstag, den 16. April 2015 nach Hettstadt in die Grundschule eingeladen. Der Vormittag begann mit der lustigen Geschichte vom „ELEFANTENPUPS“, die spannend erzählt und von den Blasinstrumenten untermalt wurde. Die Kinder lauschten fasziniert und begaben sich dann grüppchenweise in die einzelnen Räumlichkeiten, wo sie die verschiedenen Instrumente dann noch  näher kennenlernen durften. Es wurde ihnen gezeigt, wie man ein Instrument hält, wie man einen Ton herausbekommt und noch vieles mehr... Ja, und natürlich durfte jeder selber ausprobieren auf den Instrumenten zu spielen! Manchmal war es gar nicht so leicht, einen Ton herauszubringen. Manche entpuppten sich aber auch als richtige kleine Talente, die einem Instrument sofort die schönsten Töne entlocken konnten. Jedenfalls waren die Kinder ausnahmslos begeistert, für jeden war etwas dabei!

Hier einige Reaktionen der Kinder:

„Das Horn war mein bestes Instrument. Das zweitbeste Instrument war das Schlagzeug. Das Horn war einfach toll, ich habe es irgendwie gleich gekonnt.“

„Das Schlagzeug war mein Instrument, ich habe das gleich super gespielt.“

„Mir hat am besten die Oboe gefallen. Das Schlagzeug fand ich nicht so schön, weil man sich da so schnell bewegen musste.“

„Ich fand die Oboe schön, weil die Lehrerin so nett war.“

„Das Horn war sehr laut, aber ich fand es auch gut. Am besten fand ich das Stück, weil da alle Instrumente zusammen gespielt haben, ich fand das sehr, sehr, sehr toll, toll, toll!“ Ja, die Kinder waren begeistert! Wir Lehrer waren auch begeistert, denn Herr Reinhart und sein Team haben wirklich eine großartige Leistung gebracht, nicht nur musikalisch! Die Organisation war optimal, und die Kinder wurden sehr einfühlsam an die Instrumente herangeführt. Ach ja: Am Ende kannten wirklich alle Kinder alle Instrumente eines Blasorchesters!

DANKE!

Kleine Spiele ganz groß

Unter diesem Motto fanden vom 20. bis 24. April die Spieletage an der Grundschule Hettstadt statt. Bereits im vergangenen Sommer durften alle Grundschüler einen Schultag lang verschiedene Brett-, Würfel- und Actionspiele ausprobieren. Neben bekannten Spielen konnten auch neue Spiele in Lebensgröße getestet werden. Jetzt fand die dazugehörige Spielewoche statt, in der die Schüler einige dieser Spiele selber nachbauen konnten. Die Spieletage finden im Rahmen des Projektes „JumS – Jugendarbeit macht Schule“ des Kreisjugendrings Würzburg in Kooperation mit der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Würzburg statt. Mit Farbpinsel, Schleifpapier oder Stichsäge ausgestattet, bauten die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang Spiele wie „Das Verrückte Labyrinth“, „Tischcurling“ oder „Blokus“ in Lebensgröße. Am Freitag konnten neben zusätzlichen Spielen vor allem die selbstgebauten Spiele von Schülern und deren Eltern und Großeltern bei einem Spielefest ausprobiert werden. Mit großer Begeisterung wurden die Spiele getestet und alle Spieler waren sich einig, dass sich der Aufwand gelohnt hat.

Was machen unsere Kinder im Internet?

Für Kinder gehört der Umgang mit interaktiven Medien mittlerweile zum Alltag. Die Jugendlichen können sich ein Leben ohne ständigen Zugang zu Internet und sozialen Netzwerken nicht mehr vorstellen. Während

vor wenigen Jahren am Computer zu Hause noch ein gewisser Einblick in das Surfverhalten der Kinder möglich war, ist heute durch internetfähigen Smartphones und den Wissensvorsprung der Kinder kaum noch eine echte Kontrolle möglich. Viele Eltern haben keinen Überblick mehr, welche „Online-­Angebote“ von ihren Kindern genutzt werden und wann Sie sich aktiv einschalten müssten, um Missbrauch und Jugendgefährdung zu

verhindern. Der Medien-­ und Informationstechnische Beauftragte (MIB) des Landkreises Würzburg, Herr Thomas Schulz, ist in Sachen „Internetnutzung von Schülern“ auf dem neuesten Stand. Wir konnten ihn als Referent für einen

Informationsabend zum Thema „Was machen unsere Kinder im Internet? Instagram, younow & Co..." gewinnen, der am 28. April im Klassenzimmer der M10 stattfand. Viele der Anwesenden waren überrascht, auf welch unterschiedliche Weise Kinder soziale Netzwerke und das Internet nutzen. Es war ein interessanter Abend mit vielen Anregungen und neuen Informationen. Auf Wunsch der anwesenden Eltern bietet Herr Schulz nun einen weiteren Infoabend zur IT-Thematik an. Er findet noch in diesem Schuljahr statt und behandelt das Thema "Wie mache ich Smartphone und Co für meine Kinder sicher". Eine Einladung dazu wird über die Klassenleitungen erfolgen. Außerdem wird Herr Schulz noch Infomaterialien zur Verfügung stellen, die demnächst hier heruntergeladen werden können.

Download der Veranstaltungsmaterialien

Materialien zur IT-Veranstaltung mit MIB Herrn Thomas Schulz
Das Info-Material von Herrn Schulz steht hier nun 8 Tage zum Download bereit.
Elternabend-Internet-Waldbu_ttelbrunn.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Sozialprojekt der Klassen 6a und 6b

Gemeinsam mit ihrer WTG- Lehrerin Frau Käplinger, planten die 6. Klassen ein Sozialprojekt. Im Vordergrund stand die Zusammenarbeit mit den ersten Klassen in Form von je einer Gestaltungs- und Zubereitungsaufgabe. In der Planungs- und Vorbereitungsphase wurde von den Schülern der 6a und 6b eine altersgerechte Gestaltungsaufgabe für die Erstklässler gewählt und getestet. Ebenso wurde auch bei der Zubereitung des Gerichtes, hinsichtlich des Geschmacks und der Machbarkeit für Erstklässler verfahren. Weiterhin wurden eifrig Plakate mit den Rezepten und Arbeitsanleitungen gestaltet und Einladungskarten auf dem PC entworfen. Ende März war es dann soweit: die Klasse 6b startete ihr Sozialprojekt zusammen mit der Klasse 1b. Es wurden Käferschachteln gebaut und leckeres Knusperjogurt zubereitet, welches dann gemeinsam gegessen wurde. Im Anschluss daran gestaltete die Klasse 6a gemeinsam mit der Klasse 1a eine Grußkarte aus Sandpapier. Danach wurden lustige Brotgesichter zubereitet und alle ließen sich diese schmecken. Nach gemeinsamen Aufräumarbeiten verabschiedeten sich die ausgewählten Gruppensprecher mit stolzen Ergebnissen, schönen Eindrücken und neuen Erfahrungen.

 

Ricarda Käplinger