Interessante Veranstaltungen an unserer Schule

Wenn Sie Ihr gesuchtes Thema nicht auf den ersten Blick sehen, bitten wir Sie, auf dieser Seite weiter nach unten zu scrollen! Unsere Schulveranstaltungen sind chronologisch sortiert!

Drittklässler im Wettkampf-Fieber: Spieleturnier 2014

Organisator Harald Keller bei der Ehrung der Siegermannschaft
Organisator Harald Keller bei der Ehrung der Siegermannschaft


Bereits zum elften Mal wurde der Sporttag, mit den Spielen „Fußball“ und „Tchoukball“ durchgeführt. Aufgeregt enterten die Schüler kurz nach 8 Uhr die Ballsporthalle in Waldbüttelbrunn. Natürlich waren auch die Kinder der Grundschule Hettstadt vertreten. Vom ersten Anpfiff  an war gleich der Wettkampfcharakter zu spüren und kein Ball wurde kampflos hergegeben. Aber getreu dem Motto „Fair ist mehr“ blieben alle Aktionen trotz allem Ehrgeiz immer sportlich. Beim diesjährigen Turnier konnte die Klasse 3a aus Waldbüttelbrunn einen neuen Rekord aufstellen. Sie schaffte es tatsächlich, alle Spiele zu gewinnen. So kam es, dass die Klasse 3a dank ihrer großen Ausgeglichenheit in beiden Wettbewerben souverän das Turnier in der Ballspothalle gewinnen konnte. Auch alle anderen Schüler haben sich Lob und Anerkennung verdient, denn auch die nicht siegreichen Mannschaften zeigten ihr großes Kämpferherz. Nachdem jede Klasse gegeneinander angetreten war,  gab es folgenden Endstand:

1. Platz mit 85 Punkten (Tordifferenz: +54) für die 3a aus Waldbüttelbrunn

2. Platz mit 9 Punkten (Tordifferenz: +24)  für die 3c aus Hettstadt

3. Platz mit 4 Punkten (Tordifferenz: -32)  für die 3b aus Waldbüttelbrunn

4. Platz mit 4 Punkten (Tordifferenz: -42)  für die 3 d aus Hettstadt

Herzlichen Glückwunsch!

Dem Konflikt keine Chance - neue Streitschlichter im Einsatz!

Neutralität und Vertraulichkeit bewahren, Kompromisse anbahnen, Sich-in-andere-hineinversetzen, Aktives Zuhören und Ich-Botschaften senden. Dies sind einige der wichtigen Fertigkeiten, die in der Streitschlichterausbildung geübt wurden. Acht neue Schülerinnen und Schüler von der 6. bis zur 8. Klasse durchliefen die Ausbildung mit Erfolg. Verstärkung bekamen sie von zwei erfahrenen Schlichtern der 9. Klasse, die schon als Streitschlichter tätig waren. Annette Schmitt (Vertrauenslehrerin) und Jennifer Tyra (Jugendsozialarbeit an der Mittelschule Waldbüttelbrunn) führten gemeinsam die Ausbildung zum Streitschlichter mit den SchülerInnen durch.
Die Schüler-Streitschlichtung ist ein Versuch einer gemeinsamen Konfliktlösung durch Schüler, bei der alle Beteiligten mit dem Ergebnis zufrieden sind. Die Streitenden müssen selber ihre Lösungen erarbeiten und werden dabei von dem Streitschlichter unterstützt, der das Gespräch moderiert. Diese Anbahnung einer Streitkultur ist ein erster Schritt zur Gewaltprävention an Schulen. Die Schüler übernehmen hierfür selber Verantwortung und zeigen soziales Engagement für ein gutes Klima an ihrer Schule.
Bei den Treffen wurde nach der theoretischen Einarbeitung in die Thematik gemeinsam in Rollenspielen geübt, wie eine Streitschlichtung ablaufen kann. Dabei kam es auch zu einigen lustigen Situationen und alle hatten viel Spaß! Die Schüler lernten wie sie kooperative Konfliktlösungen erreichen können und auch schwierige Schlichtungen zu bearbeiten. Zum Abschluss wurde die harte Arbeit der SchülerInnen mit einer Pizza belohnt, die von der Gemeindejungendpflege gesponsert wurde.
Die Streitschlichter bekamen alle eine Urkunde und dürfen sich nun in die Arbeit stürzen.

Spendenlauf für Afrika 2014

Am Mittwoch, den 15. Oktober 2014, fand unser "Spendenlauf für Afrika" statt. In einem Rundkurs durch Waldbüttelbrunn sammelten die Schüler eifig "Rundengelder" , die ihnen von ihren Sponsoren in Aussicht gestellt wurden. Wir werden hierzu in Kürze noch ausführlicher berichten.

Buchausstellung und Bücherabend 2014

Am Donnerstag, den 16. Oktober 2014, fand in der Aula des Mittelschulgebäudes der traditionelle Bücherabend zum Thema „Zeitgemäße Kinder- und Jugendliteratur“ statt. Die erfahrene Buchhändlerin Britta Schneider stellte altersgerechte Bücher für Kinder von der ersten bis zur fünften Jahrgangsstufe vor und beantwortete individuelle Fragen zum Jugendbuch. Dem Bücherabend gingen „Ausstellungstage“ für die Schulklassen voraus, bei denen die Schüler an den Standorten Waldbüttelbrunn und Hettstadt vor Ort die Möglichkeit hatten, nach einem interessanten Buch Ausschau zu halten und Neues zu entdecken. So waren die Ausstellungsbesucher immer eifrig am Lesen und mancher  „Wunschzettel“ für Weihnachten ist auf diese Weise entstanden. 

 

Im Sinne einer „Erziehung zum Buch“ und dem Wecken von Leseinteresse und Lesefreude war es auch in diesem Jahr wieder Wunsch des Elternbeirates diesen Bücherabend anzubieten, bei dem sich die Besucher auf unterhaltsame Weise sehr detailliert über das Buchangebot in der Altersgruppe ihres Kindes informieren konnten.

Erster Schultag: Begrüßung der Schulneulinge

Der erste Schultag begann für die Erstklässler in Waldbüttelbrunn bei bestem Wetter mit der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Glock und den Vertreter des Schulverbandsvorsitzenden Herrn Bürgermeister Bärmann. Am Standort Hettstadt wurden die Erstklässler durch die Schulhausbeauftragten Frau Drost und Herrn Keller sowie durch die Bürgermeisterin Frau Rothenbucher begrüßt. Für das leibliche Wohl der Eltern und Gäste sorgte der Elternbeirat mit Kaffe und Kuchen.

Sportfest 2014: Höchstleistungen bei den Bundesjugendspielen

Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen gab es wieder viele sportliche Höchstleistungen zu bestaunen. Bei der Siegerehrung durch den Sportbeauftragten Herrn Keller konnte der Schulleiter viele Urkunden an die jungen Sportler überreichen. Herzlichen Dank an den Elternbeirat, der Schülern und Lehrern die erfrischenden Wassermelonen spendete!
Einige Impressionen von diesem Tag haben wir im Bild festgehalten.

"Spieletag" in Hettstadt

Ein besonderes Erlebnis am Ende des Schuljahres war der "Spieletag" in Hettstadt. In Kooperation mit dem Kreisjugendring Würzburg ("JumS"-Projekt Jugendarbeit macht Schule) wurden Spiele aller Art vorgestellt und konnten von den Kindern gleich ausprobiert werden.  Besonders begeistert waren die Schüler von den lebensgroßen Abbildern bekannter Spieleklassiker. "Da hat man wirklich das Gefühl mitten drin zu sein!", meint eine Schülerin und baut sich mit Holzbrettern gerade einen sicheren Weg über einen Fluss, in dem gefährliche Krokodile lauern.

Spendenaktion für die "Höchberger Tafel"

Zum Schuljahresende fand an den Standorten Waldbüttelbrunn und Hettstadt jeweils eine Lebensmittelsammlung für die "Höchberger Tafel" statt. Initiiert wurde die Sammlung von Religionslehrerin Frau Rose, die auch den Kontakt zu den Verantwortlichen herstellte. Zur Frage nach dem ungewöhnlichen Zeitpunkt der Aktion gab ein Vertreter der Tafel folgende Antwort: "Zur Weihnachtszeit sind unsere Vorratskammern meist gut gefüllt. Man vergisst aber, dass auch unter dem Jahr großer Bedarf an Lebensmitteln besteht. Insofern ist der Zeitpunkt im Sommer für uns sehr günstig!"
Die Höchberger Tafel bedankt sich bei allen, die zum Gelingen der Sammlung beigetragen haben!

Spaß und Abenteuer bei der AG Bogenschießen

Bereits das zweite Jahr hat die Bogenabteilung des SSV63 Waldbüttelbrunn am Schulprojekt in der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn die AG Bogenschießen (initiiert durch den Kreisjugendring Würzburg) angeboten.

Was haben wir da gemacht?
Wir übten und trainierten fleißig und hatten dabei viel Spaß! Die Jungs und Mädchen ab der 4. Klasse konnten im ersten Schulhalbjahr schon ihre ersten Schießversuche in der Schulturnhalle durchführen. Mit jedem Training klappte es besser, so dass alle im Frühjahr dann ganz gespannt darauf waren, in die Freiluftsaison zu starten. So wurde im zweiten Schulhalbjahr endlich draußen auf dem Gemeindesportplatz trainiert. Hier schossen wir dann auch auf größere Distanzen. Ziele dabei waren Schießauflagen und Luftballons. Es machte natürlich allen immer besonders viel Spaß, wenn bei einem Treffer die bunten Ballons mit einem lauten Knall zerplatzten. Alle Teilnehmer waren bis zuletzt mit viel Freude dabei. Deshalb macht das Betreuerteam Axel Schumann und Norbert Helmerich auch im neuen Schuljahr 2014/15 weiter und wünscht sich dafür viele interessierte Schülerinnen und Schüler.

Text und Fotos: Axel Schumann

Bester "Kängurusprung" dieses Jahr in Hettstadt

Bester Kängurusprung dieses Jahr in Hettstadt Über 880.000 Schüler der Klassen 3-13 in ganz Deutschland rätselten und rechneten am Donnerstag, 20.März 2014 beim internationalen Mathematikwettbewerb „Känguru“. Auch unsere Schüler nahmen wieder zahlreich teil: 47 Grundschüler und 178 Mittelschüler in Waldbüttelbrunn und Hettstadt stellten sich den Knobelaufgaben. Dabei ging es weniger um „normales“ Rechnen wie sonst im Mathe-Unterricht, sondern man muss logisch denken, knobeln, ausprobieren und auf irgendeine Weise die richtige der fünf vorgegebenen Antworten herausfinden. 70 Minuten hatten die Schüler für die 30 Aufgaben Zeit, das war wirklich anstrengend. Häufig siegt nicht unbedingt der „gute Mathematiker“, da hier ganz andere Kompetenzen unter Beweis gestellt werden müssen. Gewertet für die Gesamtpunktzahl werden natürlich die Punkte aus den korrekt gelösten Aufgaben. Ein Zusatzpreis gibt es auch für den „weitesten Kängurusprung“, also die längste Reihe richtig beantworteter Aufgaben. Hier siegte in der Mittelschule Lukas Gallonska (8a), in der Grundschule Rico Lutz (4a). Besonders stolz sind wir auf die hervorragende Leistung von David Beckmann (3d): Mit seiner Wertung von 105 Punkten erreichte er die Kategorie „1. Platz Sachpreis“ und wurde dafür mit einem Experimentierkasten belohnt. Nur 5000 der fast 900.000 Teilnehmer in Deutschland haben das geschafft! Wir gratulieren herzlich! Jeder der Teilnehmer erhielt eine Teilnehmerurkunde und einen kleinen Preis – natürlich ein Knobelspiel. Diese wurden in einer kleinen Ehrungsfeier überreicht. Überdurchschnittliche Leistungen zeigten in der Grundschule: Miriam Thurn (3a), Charlotte Singer (3b), Jannik Bauer (3c), David Beckmann (3d), Rico Lutz (4a), Elena Fischer und Mattis Kohl (beide 4c) Überdurchschnittliche Leistungen in der Mittelschule: Dominik Reischhöfer (5a), Tobias Grimm, Lukas Schlagmüller, Patrick Schmitt, Silas Weber (alle 5b), Bastian Schäfer und Philipp Spiegel (beide M8), Lorenz Stieber (M9)

Neuer Baum im Schulgarten

Wir pflanzten einen Baum. Am Dienstag, den 8. April 2014 durften die Klassen 3b und 4a der Grundschule Waldbüttelbrunn bei wunderschönem Wetter einen neuen Baum pflanzen. Eigentlich ist der Tag des Baumes erst im Mai, doch Förster Fricker erklärte den Kindern, dass die Aktion vorgezogen werden musste, weil die Natur in diesem warmen Frühjahr schon so weit ist und der Baum noch vor dem Ausschlagen gepflanzt werden muss. Mit Unterstützung des damals noch amtierenden Bürgermeisters Alfred Endres und unter fachkundiger Anleitung durch Förster Fricker fand die junge Traubeneiche ihren neuen Standort hinter der Schulturnhalle. Schüler aus der 3b und der 4a halfen tatkräftig mit, dem jungen Bäumchen den „Start ins Baumleben“ zu ermöglichen. Die Kinder werden als Paten in den nächsten Monaten für sein Wohlergehen sorgen und fleißig gießen. Alle hoffen, dass sie das Wachsen und Gedeihen der Traubeneiche verfolgen können. Bürgermeister Endres regte an, den Baum bei einem späteren Klassentreffen besuchen zu kommen und vielleicht können die Schüler ja den eigenen Kindern „ihren“ Baum zeigen - gaaaaanz viel später!!!!!!!!!

Fußballturnier in Hettstadt

Beim traditionellen Fußballturnier der Viertklässler konnte dieses Jahr wieder eine Klasse aus dem Schulort Hettstadt gewinnen. Die bis dahin ungeschlagenen Mannschaften der 4c und 4d trafen im letzten Spiel aufeinander und entschieden so die diesjährige Meisterschaft. Nach hartem, aber fairen Kampf, konnte keine der beiden Mannschaften als Sieger den Platz verlassen – das Spiel endete unentschieden 2:2. Nachdem die Klasse 4c im Turnierverlauf 5 Tore mehr erzielen konnte, entschied somit das bessere Torverhältnis die Meisterschaft. Mindestens genauso spannend verlief der Elfmeterschießwettbewerb. Die Klasse aus Waldbüttelbrunn musste sich zweimal mit nur einem Tor Unterschied geschlagen geben. Beim Aufeinandertreffen der 4c und 4 d ging es in die Verlängerung, bei der sich wiederum die Klasse 4c durchsetzen konnte. Durch ihre Fangesänge, gemalten Plakate und extra eingeübten Choreographien sorgten die Zuschauer für ausgelassene Stimmung. Die besten Fußballerinnen und Fußballer aller drei Klassen werden die GS Waldbüttelbrunn beim Kreisfinale in Eibelstadt vertreten – wir drücken euch die Daumen. Ganz herzlich bedanken wollen wir uns bei der SG Hettstadt, die uns den Platz zur Verfügung stellte. Besonderer Dank gilt dem Hausmeister, der extra früh aufgestanden ist, um den Platz abzustreuen, nochmals zu mähen und die Eckfahnen zu platzieren. Vielen Dank!

Gäste aus Frankreich

Auch in diesem Jahr sind wieder Schüler aus unserer französischen Partnergemeinde Fleury sur Orne bei uns zu Gast. Am Montagmorgen wurden sie in der Aula vom Schulleiter Herrn Glock feierlich begrüßt. Frau Schäbler hat das Rahmenprogramm für die Woche organisiert und ist Ansprechpartenerin für Fragen und Anliegen unserer Gäste. Wir wünschen allen Schülern aus Fleury einen schönen und erlebnisreichen Aufenthalt in Waldbüttelbrunn!

Projektarbeit für das Weihnachtsmusical

Die Fachbereiche Wirtschaft, Soziales und Technik haben in Zusammenarbeit mit der AG Schülercafé im Rahmen eines Übungsprojektes das Catering für einen Aufführungsabend übernommen. Dabei wurden auch interessante Weihnachtsgeschenke hergestellt und zum Verkauf angeboten.
Die Lehrkräfte Frau Käplinger, Herr Gühnemann und Herr Klingert haben sich um die Organisation und den reibungslosen Ablauf gekümmert.

Urkunden für die Mitwirkenden am Weihnachtsmusical

 

 

An die Mitwirkenden (Schüler, Lehrer, Musiker, Helfer usw.) des Weihnachtsmusicals wurde nach der letzten Aufführung eine Urkunde ausgehändigt. Wer seine Urkunde noch nicht in den Händen hält, kann hier schon mal die besondere Auszeichnung des "Scrooge"-Darstellers begutachten.


Vielen Dank für eure tolle Leistung!

Weihnachtsprojekt des Schulchores 2013

Am 16. Dezember 2013 wurde das Weihnachtsmusical „Eine Weihnachtsgeschichte“ im Mittelschulgebäude in Waldbüttelbrunn uraufgeführt. Das Besondere an diesem Musical-Projekt war, dass es sich um eine intensive Zusammenarbeit von Studenten und Professoren einer Hochschule und einer allgemeinbildenden Schule handelte. Kinder und Lehrer der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn sowie Studenten und Professoren der Hochschule für Musik Würzburg hatten es durch ihre Beteiligung und Mitarbeit möglich gemacht, das Weihnachtsmusical zur Uraufführung zu bringen.

 

Nach dem Stück „Das Eismännlein“ im Jahr 2003, „Don Quijote“ im Jahre 2006 und dem StummfilmprojektLiebesbeweise“ im Jahr 2007, war diese Aufführung nun schon die vierte Zusammenarbeit dieser beiden unterschiedlichen Bildungsinstitutionen.

 

Erstmals nehmen wir mit diesem Projekt auch am bundesweiten Wettbewerb „Kinder zum Olymp“ teil.

 

Zum Stück:

 

Inhalt:
Der geizige und habgierige Geldverleiher Ebenezer Scrooge hasst das Weihnachtsfest, weil es den Ablauf seiner Geschäfte stört und weil er den Sinn des Festes nicht nachvollziehen kann. Sein Lieblingswort ist „Humbug!“. Er selbst kümmert sich nicht um seine Mitmenschen und lebt verbittert und zurückgezogen in einem alten Haus. Allein für Geld und Reichtum schlägt sein Herz. Das ändert sich als ihm sein alter Geschäftspartner Jacob Marley als Geist erscheint und ihm weitere drei Geister ankündigt. Ein „Chorkind“ (alias Charles Dickens) und ein „Lebkuchenverkäufer“ führen als Erzähler durch die Geschichte.

 

Entstehung:
Das Musical basiert auf dem, an der Dickens Romanvorlage „A Christmas Carol“ angelehnten Bühnentext von Manfred Glock und der Komposition des Würzburger Musikstudenten Tobias Hullin. Dieser hat die Musik im Rahmen seiner Zulassungsarbeit für das erste Staatsexamen eigens für dieses Projekt angefertigt. Die Komposition, die von dem Würzburger Musikprofessor Christoph Wünsch fachwissenschaftlich betreut wird, ist geprägt von klassischen, jazzigen und modernen Arrangements. 


Probenphase:
Anfang des Schuljahres 2013/14 begannen die Schüler mit der Probenarbeit. Jeden Dienstagnachmittag trafen sich die Schauspieler, Tänzer, Sänger und Instrumentalisten in einer gemeinsamen AG in der Schule. Höhepunkt der Probenarbeit war ein Probenwochenende im Ars-Musica-Haus in Aub. Daneben gab es zusätzliche Wochenendtermine und zahlreiche Sonderproben.

 

Aufführungen:

Die Premiere war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Bei allen Aufführungen spielte ein 15-köpfiges Instrumentalensemble der Hochschule für Musik Würzburg live. 50 Schüler der Jahrgangsstufen 2-5 zeigten in zahlreichen Haupt- und Nebenrollen ihr schauspielerisches, tänzerisches, sängerisches und instrumentales Talent.
Die Zuschauer waren begeistert von der Leistung der Schüler und von der Musik des Komponisten Tobias Hullin. Nachdem sich herumgesprochen hatte, dass der Besuch der Aufführung lohnenswert ist, waren auch die weiteren Vorstellungen schnell ausgebucht.

 

Ein paar Impressionen von der Aufführung finden Sie in der nachfolgenden Bildergalerie! Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

 

Programmheft "Weihnachtsmärchen" nach Charles Dickens
Hier können Sie einen Blick in das Programmheft werfen!
Programmheft Weihnachtsmärchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 687.6 KB

Alle Jahre wieder: "Schuleigenes Weihnachtspostamt" geöffnet

Unser Weihnachtspost-Briefkasten stand wie in jedem Jahr vor dem Lehrerzimmer in Waldbüttelbrunn. Die Klasse M9 freute sich über die vielen schön gestalteten Weihnachtsgrüße, die am letzten Schultag in den Klassen ausgeteilt wurden. Klassenkameraden, Freunde in anderen Klassen, Geschwister, Lehrer, alle Mitglieder unserer Schulfamilie (auch Herr Glock, Frau Amling und Frau Radtke im Sekretariat, die Reinigungskräfte, die beiden Damen der Berufsorientierung, unser Super-Hausmeister Herr Hammer,…) wurden von uns „beliefert“ und freuten sich über eure Briefe und Karten.

Das Känguru lud zum Rätseln und Knobeln ein

In der Aula der Mittelschule hing wieder unser Riesen-Känguru-Adventskalender. Wie gewohnt kam jeden Tag eine neue Knobelaufgabe dazu. Notiere dir die passenden Lösungsbuchstaben! Am 24.12.2013 gibt es den „Code“ auf www.mathe-kaenguru.de, dann kannst du das Lösungswort entschlüsseln. Viel Spaß und keine Angst: Genau wie beim Känguru-Wettbewerb muss man kein Mathe-Ass sein! Es wurden sogar schon einige Erwachsene beim Lesen und Lösen der Aufgaben beobachtet! Wir hoffen wieder auf möglichst viele Teilnehmer beim Känguru-Wettbewerb im März 2014! Juliane Strätling

Jubiläums-Spieleturnier der 3. Klassen

Kaum zu glauben, aber inzwischen ist das Spieleturnier der dritten Klassen zu einem festen Bestandteil des Schulkalenders geworden. Bereits zum ZEHNTEN Mal wurde der Sporttag, mit den Spielen „Fußball“ und „Tchoukball“ durchgeführt. Aufgeregt "enterten" die Schüler kurz nach 8 Uhr die Ballsporthalle in Waldbüttelbrunn. Natürlich waren auch die Kinder der Außenstelle Hettstadt vertreten. Vom ersten Anpfiff an war gleich der Wettkampfcharakter zu spüren und kein Ball wurde kampflos hergegeben. Aber getreu dem Motto „Fair ist mehr“ blieben alle Aktionen trotz allem Ehrgeiz sportlich. Beim Jubiläumsturnier konnte die Klasse 3b aus Waldbüttelbrunn einen neuen Rekord im Tchoukball erreichen. Sie schaffte es unglaubliche 60 Tore in einem Spiel zu erzielen. Herzlichen Glückwunsch. In den drei Spielen konnten die Sportler insgesamt 141 Tore werfen. Wahnsinn! Doch leider waren die Fußballer der 3b nicht so erfolgreich. So kam es, dass die Klasse 3a dank ihrer großen Ausgeglichenheit in beiden Wettbewerben souverän das Turnier in der Ballspothalle gewinnen konnte. Von sechs ausgetragenen Spielen konnten sie fünf für sich entscheiden. Auch das ist ein Rekord der vergangenen Jahre. Aber insgesamt müssen alle Schüler gelobt werden, denn auch die nicht siegreichen Mannschaften zeigten ihr großes Kämpferherz. So haben auch die beiden Hettstadter Klassen jeweils zwei Spiele gewinnen können. Nachdem jede Klasse gegeneinander angetreten war, gab es also folgenden Endstand:

 

1. Platz mit 15 Punkten (Tordifferenz: -45) für die 3a aus Waldbüttelbrunn

2. Platz mit 9 Punkten (Tordifferenz: +139) für die 3b aus Waldbüttelbrunn

3. Platz mit 6 Punkten (Tordifferenz: -28) für die 3d aus Hettstadt

4. Platz mit 6 Punkten (Tordifferenz: -48) für die 3c aus Hettstadt.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Solidaritätsflohmarkt für Taifun-Opfer

Auf Grund der schrecklichen Bilder und Nachrichten von den Philippinen entschlossen sich die Schüler, Lehrer und Eltern der Grundschule Hettstadt spontan zu helfen. Sie veranstalteten einen Flohmarkt zu Gunsten der Opfer. Die Kinder entrümpelten ihre Kinderzimmer und Bücherregale und trennten sich so von nicht mehr benötigten, aber noch im guten Zustand befindlichen Dingen. Mamas und Omas bereiteten Kuchen, Muffins und andere Leckereien zu. So wurde der Flohmarkt zu einem vollen Erfolg! Viele Mitglieder der Schulfamilie und auch Hettstadter Bürger kamen, um diese Benefizaktion zu unterstützen. Voller Stolz konnte der Betrag von 1378,84 Euro auf das Konto der „Aktion Deutschland hilft“ überwiesen werden.

Saftlieferung eingetroffen!

Am Freitag, den 25. Oktober 2013,  wurde das Ergebnis der Obstsammelaktion vom Jugendringleiter Herrn Hackel zur Schule geliefert. Stellvertretend für alle Grundschulklassen durfte die Klasse 1a als Erstes in den Genuss des Saftes kommen. Allen Kindern hat es so gut geschmeckt, dass eine ganze 10-Liter-Packung rasant "aufgesaugt" wurde.

Obstsammelaktion in Waldbüttelbrunn

Die Gemeinde Waldbüttelbrunn hat für die Grundschüler und für die örtlichen Kindergärten in diesem Jahr einige Streuobstwiesen zum Sammeln von Birnen und Äpfeln freigegeben. Das Obst wurde am Dienstag, den 15. Oktober 2013, gemeinschaftlich von allen Grundschulklassen in Waldbüttelbrunn gesammelt. Die Klassen 1-2 arbeiteten ganz fleißig am Seeweg während sich die Klassen 3-4 am Eisinger Weg auf die Suche nach Äpfeln und Birnen machten. Alle freigegebenen Bäume wurden von der Gemeinde gut sichtbar markiert, Helfer waren ebenfalls vor Ort. Am „Weidlingshof“ gab es zum Abschluss ein „Showpressen“ für alle Schüler. Der größte Teil der Früchte wird nun von einem Betrieb in Reichenberg gepresst und der Saft steht allen Schulkindern dann kostenlos zur Verfügung. Initiiert, finanziell und logistisch unterstützt wurde dieser Aktionstag durch den Kreisjugendring sowie vom Verein "Pro Jugend Waldbüttelbrunn". Einige Impressionen von diesem Tag finden Sie in unserer Bildergalerie.

Obstsammelaktion in Hettstadt

Am Donnerstag, den 17. Oktober 2013, sind wir, die Klasse 2d, zu einer Streuobstwiese gelaufen. Wir waren nicht alleine. Die Klassen 1c und 4d sind mit uns gewandert. Es standen viele Apfelbäume auf der Wiese, vereinzelt auch Birnen- oder Pflaumenbäume. Lehrer und Kinder rüttelten kräftig an den Bäumen und natürlich sind ihnen und uns auch ein paar Äpfel auf den Kopf gefallen. Wir alle haben fleißig die Äpfel von der Wiese eingesammelt und Körbe und Säcke geschleppt. Alle 5 Kartoffelsäcke und 2 große Körbe waren bis oben hin voll. Danach hatten wir richtig „Kohldampf“. Natürlich hat nach der „Arbeit“ das kleine Picknick allen gut geschmeckt. Beim Probieren verschiedener Apfelsorten konnten wir feststellen, dass Äpfel doch sehr unterschiedlich schmecken können. Ein Gemeindearbeiter holte die vollen Säcke und Körbe mit dem Auto ab. Danach gingen wir zur Schule zurück. Es hat riesigen Spaß gemacht. Am nächsten Tag wanderten wir zum „Löserhof“, um dort zuzusehen, wie aus unseren Äpfeln guter Apfelsaft gepresst wird.

Die Klasse 2d

 

Apfelsaftherstellung am "Löserhof"

In einer langen Schlange marschierten die 3 Klassen, 1c, 2c und 4c auf dem Waldweg zum Hettstädter Aussiedlerhof Löser. Dort sollten die Äpfel, die am Tag zuvor auf einer Streuobstwiese der Gemeinde gesammelt und eingesackt wurden, zu Saft gepresst werden. Von Familie Löser wurden wir herzlich empfangen und der Hof füllte sich mit den rund 60 Kindern. Als sich alle Schüler um die Saftpresse versammelt hatten, konnte es losgehen. Herr Löser erklärte jeden Arbeitsschritt genau. Gespannt verfolgten die Kinder den Vorgang vom Waschen der Äpfel über das maschinelle Zerkleinern bis zum Pressen des Apfelbreies. Als dann der erste Saft aus dem Rohr der Saftpresse in das Fass floss, waren Staunen und Begeisterung in den Gesichtern der Kinder zu lesen. Der Saft wurde probiert, von allen für köstlich befunden und die mitgebrachten Flaschen durften gefüllt werden. Ein Blick in den Stall und das Erkunden der Traktoren und landwirtschaftlichen Fahrzeuge rundeten den ereignisreichen Vormittag ab.