Interessante Veranstaltungen an unserer Schule

Wenn Sie Ihr gesuchtes Thema nicht auf den ersten Blick sehen, bitten wir Sie, auf dieser Seite weiter nach unten zu scrollen! Unsere Schulveranstaltungen sind chronologisch sortiert!

Theater spielen für einen guten Zweck

Zum Abschluss des Schuljahres 2011/12 wollten die Kinder der Grundschule in Greußenheim noch einen besonderen Akzent setzen. Dies gelang mit einem Theaterabend am 26. Juli, zu dem alle vier Klassen ihren Beitrag leisteten.

Die erste Klasse führte das Theaterstück „Die goldene Gans“ auf: Hans geht mit seiner wertvollen Gans auf Wanderschaft und jeder, der voll Gier nach den goldenen Federn greift, bleibt an ihr hängen. Am Ende hat er den halben Ort im Schlepptau, worüber die immer traurige Prinzessin so herzlich lachen muss, dass sie aus Freude den „dummen“ Hans zum Gemahl nimmt.

Die zweite Klasse lockte mit der Kaspertheatervorstellung „Ein abenteuerlicher Urlaub“ die Zuschauer ans blaue Meer, wo Kasper und sein Freund Seppl vom Krokodil ins Reich des Meerkönigs entführt werden. Mittels einer Flaschenpost werden sie wieder gefunden und der Polizist kann sie gesund zur sorgenvollen Großmutter zurück bringen.

In der dritten Klasse wurden die Zuschauer mit „Schulsketchen“ unterhalten, die das Schulleben einmal von einer anderen Seite beleuchteten.

Die vierte Klasse schließlich prangerte mit ihrem Theaterstück „Jakobus Nimmersatt“ die menschliche Gier nach Geld an. Der kluge Rabe Jakobus rettet mit den anderen Tieren und dem verständnisvollen Menschen Stoffel Plietsch den Donnerwald, der abgeholzt und so zu Geld gemacht werden sollte.

Die Kinder in allen vier Klassen waren wochenlang mit Proben und Vorbereitungen beschäftigt, um ihrem geneigten Publikum ein gutes Programm bieten zu können. An der Begeisterung der Zuschauer war erkennbar, dass ihnen das rundum gelungen ist!

Doch was wäre so ein Festabend in Greußenheim ohne den unermüdlichen Einsatz der Eltern? Unter der organisatorischen Obhut von Frau Evi Horn wurde ein fürstliches Buffet erstellt, an dem sich alle Eltern ausnahmslos beteiligten. Die Vorbereitungen und Bewirtung erledigte der Elternbeirat in Eigenregie und es lief wie immer alles bestens!

Am Ende konnte ein Betrag von 1039,80 Euro gezählt werden, der als Reingewinn zu verzeichnen war. Diese Summe wird nun gerecht an zwei Stellen gespendet, um dort ein wenig von der erfahrenen Freude weiter zu geben: Zum einen an die Regenbogenstation der Uniklinik Würzburg, um den an Krebs erkrankten Kindern ein wenig Sonne zu bringen. Zum anderen an die „Woge“ in der Zellerau, die jungen Müttern in Notsituationen helfend zur Seite steht und damit auch deren kleinen Kindern einen besseren Start ins Leben ermöglicht.

So kann dieser Abend, der viel Freude und Spaß gebracht hat, darüber hinaus ein kleines Zeichen setzen, wie man eigenes Wohlergehen zum Wohle anderer einsetzen kann. (...)

©hb

Frankreichfahrt der 4. Klassen

Die Klassen 4a und 4b waren vom 17.6. bis 22.6.2012 zu Besuch in unserer Partnergemeinde Fleury-sur-Orne in der Normandie. Nach einer nächtlichen Busfahrt wurden wir an unserer Partnerschule herzlich begrüßt und mit einem Frühstück empfangen. Danach bezogen wir unsere Unterkunft direkt am Strand. Das gefiel uns allen natürlich besonders gut. Wir konnten uns nach Herzens Lust am Strand austoben und Muscheln sammeln. Aber auch die Bildung kam nicht zu kurz. Wir besuchten die Landungsküste der Aliierten, das Museum 'Mémorial' in Caen, das Museum in Bayeux mit einem 70 Meter langen gestickten Teppich und ein nationales Gestüt. Einen Nachmittag verbrachten wir in unseren Partnerfamilien und hatten viel Spaß. Dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Mit vielen unvergesslichen Erlebnissen im Gepäck machten wir uns auf die Heimreise und wurden müde, aber glücklich von unseren Eltern in Empfang genommen.

Känguru-Mathewettbewerb 2012

Konrektorin Juliane Strätling ehrte die Sieger beim Mathe-Känguruwettbewerb 2012. Fast alle Klassen, von den "Kleinsten" bis zu den "Größten", nahmen am Wettbewerb teil und konnten ihre Künste im Fach Mathematik unter Beweis stellen. Am Ende gab es interessante Preise für die Sieger.

Hurra, wir sind Kreismeister!

Die Fußballmannschaft der Grundschule Waldbüttelbrunn, bestehend aus zwölf Jungen und drei Mädchen aus den vierten Klassen aller drei Schulorte, gewann nach 2010 zum zweiten Mal die Kreismeisterschaft beim Fußballturnier der Grundschulen und holte den Wanderpokal für (mindestens) ein weiteres Jahr nach Waldbüttelbrunn! Gegen zehn andere Mannschaften aus Grundschulen des Landkreises Würzburg konnte sich unser Team mit insgesamt fünf Siegen und einem Unentschieden souverän durchsetzen. Durch viel Eifer und Einsatzwillen und dank der Unterstützung der nach Höchberg mitgereisten Fans aus den beiden vierten Klassen aus Waldbüttelbrunn verlief das Turnier für uns erfolgreich und glücklicherweise auch verletzungsfrei. Besonderer Dank gebührt Herrn Schürger, der sich spontan als Coach der Waldbüttelbrunner Mannschaft zur Verfügung stellte und sehr professionell und effizient mit tollen Anweisungen die Mannschaft von Sieg zu Sieg begleitete. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei Frau Schürger, die sich freundlicherweise bereit erklärt hat, die vom Waldbüttelbrunner Fußballverein zur Verfügung gestellten Trikots wieder zu waschen!
 

Petra Meier (die sehr zufriedene und stolze betreuende Lehrkraft)

 

Internationaler Tag in Waldbüttelbrunn 2012

1a und 2a singen "Bruder Jakob international"
1a und 2a singen "Bruder Jakob international"

Auch unsere Schule war mit verschiedenen Beiträgen am internationalen Fest in Waldbüttelbrunn vertreten: ie Klassen 1a und 1b präsentierten unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Zawierta und Frau Rath das Lied „Bruder Jakob“ in vielen Sprachen. Für die Zuschauer wurde die jeweilige Sprache durch das Hochheben der Nationalflagge des betreffenden Landes veranschaulicht. ie Klassen 2a und 3b studierten unter Leitung ihrer Lehrkräfte Frau Erbe und Frau Brückner (passend zur aktuellen Europameisterschaft) einen Fußballtanz ein, den sie mit viel Schwung und Begeisterung vorführten. ie Klasse 3a führte ein afrikanisches Stück auf, bei dem zwei „Eingeborene“ die Geschichte von fünf bunten Vögeln erzählten. Dazu gab es in einem Sprechgesang original afrikanische Musik. Daneben gab es auch solistische Darbietungen auf Blockflöte, Gitarre und Geige. Dabei wurden die Zuhörer musikalisch in andere Länder geführt, wie z.B. Tschechien und Irland.

Unsere vierten Klassen im "Fußballfieber"

Beim 4. Fußballturnier unserer Schule konnte wieder einmal eine Klasse aus Hettstadt als Sieger nach Hause fahren. Die Klasse 4e überzeugte bei ihren ersten 3 Spielen und konnte die Partien jeweils deutlich für sich entscheiden. Damit war klar, dass das vierte Spiel gegen die Klasse 4a, die bis dahin auch in jedem Spiel siegreich war, über den Gesamtsieg entscheiden würde. Nach 0:1 Rückstand und hartem, aber fairen Kampf, gelang es der 4e aber noch das Spiel zu drehen und mit einem 2:1 Sieg auch den Gesamtsieg einzufahren.Trotz allen Einsatzes war eine angenehme und faire Spielatmosphäre spürbar. Die vielen Fans am Spielfeldrand sorgten für Stimmung.Die besten Fußballerinnen und Fußballer werden die VS Waldbüttelbrunn am 3. Juli beim Kreisfinale vertreten – wir drücken euch die Daumen! Das Endergebnis unseres Turniers:

1. Platz: 4e (Hettstadt)       2. Platz: 4a (Wabü)    3.Platz:  4d (Hettstadt)
4. Platz: 4g (Greußenh.)     5. Platz: 4b (Wabü)

Die Minichoreografie zum Reinkommen hat schon die meisten SchülerInnen der beiden 7.und der 6. Klasse, an ihre Grenzen gebracht. Rechts vor, links zurück, Halbkreis nach vorne …Und dann noch das Aufwärmtraining.

 

Schon nach 3 Minuten wurde über Rückenschmerzen. Schulterverspan-nungen … geklagt. „Mit Ballett wollen wir nichts zu tun haben“. Hat da jemand etwas von Ballett gesagt ???

 

Puh, aller Anfang ist schwer, vor allem wenn es darum geht etwas ganz neues einzuführen. Tanzen als Klassenprojekt, jenseits von Hip Hop, Ballett oder Klassik, das Thema, vielleicht am besten mit „getanztem Theater“ zu umschreiben.

 

Die Kinder konnten selber ihre Musik und sonstige Ideen mit einbringen, was aber nur zögerlich genutzt wurde. Das sind sie halt nicht so gewohnt. Dominik, Tanzpädagoge & Choreograph, gab Inputs und die Gruppe konnte als Gesamt und Kleingruppe fertiggestalten oder ganz Neues entwickeln. „Mir fällt nichts ein, weiß nicht…“ Dominik bekam sie dann aber doch dazu, mit den kleinsten Gesten, die sie unbewusst benutzen, zu spielen.

 

Irgendwann kam dann der Spaß und die Begeisterung dazu. Die Jungs wollten auch was bieten und nicht alles den Mädchen überlassen. Obwohl die offizielle Vorstellung abgeblasen wurde, nutzte eine Klasse die Gelegenheit und führte der nachfolgenden Klasse ihr „Stück“ vor. Spätestens da wurde klar, so eine Vorführung hat schon ihre eigene Dynamik. Die Schüler waren stolz auf sich und weg war „Tanzen vorführen – auf keinen Fall!“      Stephanie Wenzel

Geburtstagsständchen

Anlässlich des 60. Geburtstages des 1. Bürgermeisters und Schulverbands-vorsitzenden Alfred Endres reiste eine kleine „musische Delegation“ aus Mitgliedern des Schulchores zusammen mit Schulleiter Manfred Glock zum Haus des Bürgermeisters und bot ein kleines Geburtstagsständchen dar. Alfred Endres war sichtlich überrascht, als er die unerwarteten Gäste auf seiner Terrasse entdeckte. Die Schüler gratulierten ihm nicht nur musikalisch zum Geburtstag sondern bedankten sich bei dieser Gelegenheit auch für das große Herz, das er für die Schulfamilie hat.

Kooperationsvereinbarung mit CareFusion

Interessieren – informieren – ausprobieren, das ist das Motto des Projekts „Come with(me)“ der bayerischen Metall und Elektro-Arbeitgeber.
M+E-Unternehmen begleiten Schülerinnen und Schüler in der Berufsorientierung schon ab der fünften Jahrgangsstufe und zeigen mögliche Ausbildungswege in die Technikwelt auf. Vor allem auch bei den Mädchen soll das Interesse für technische Berufe geweckt und eventuelle Berührungsängste abgebaut werden.

Die für die Berufsorientierung zuständige Sozialpädagogin der Volksschule Waldbüttelbrunn, Gudrun Strehl, brachte die Partnerschaft auf den Weg. Schulleiter Manfred Glock und Ausbildungsleiter Josef Oestreicher von der Firma CareFusion in Höchberg unterzeichneten einen Kooperationsvertrag, der für beide Seiten ganz neue Aufgaben und Möglichkeiten bereithält: Betriebs- und Berufserkundungen, Vorträge und Informationsveranstaltungen, praxisnahes Bewerbungstraining sowie das Sammeln von Praxiserfahrung, z.B. durch das Anfertigen von Werkstücken.

Beide Partner freuen sich nun auf viele fruchtbare und lehrreiche Begegnungen zwischen Schülern und Elektroniker-Azubis.

Umzug ins Mittelschulgebäude

Am ersten Schultag nach den Osterferien konnten die fünf Klassen (1a, 1b, 2a, 4a und 4b) aus dem Grundschulgebäude in Waldbüttelbrunn ihre neuen Räumlichkeiten in der Mittelschule endlich in Besitz nehmen. Die umziehenden Schüler und Lehrer wurden von Schulleiter Manfred Glock und Schülersprecherin Johanna Wetterich (Klasse M10) im Rahmen einer Schulversammlung in der Aula feierlich begrüßt. Als kleines Willkommensgeschenk hatten die dritten Klassen im Kunstunterricht unter Leitung von Lehrerin Petra Meier für jedes „Umzugskind“ Frühlingsblumen gebastelt. Damit konnten die Fenster der neuen Klassenzimmer gleich verschönert werden. Bereits im Januar 2012 war der Startschuss für die Umzugsvorbereitungen erfolgt. Das alte Schulhaus musste komplett geräumt werden. Eine Aufgabe, die neben der „normalen“ schulischen Arbeit, für alle Beteiligten im wahrsten Sinne des Wortes ein gewaltiger „Kraftakt“ war. Das Material aus den Unterrichtsräumen füllte hunderte von Umzugskartons. Die unzähligen „Kleinteile“ aus den Klassenzimmern wurden von den Schülern selbst zu den neuen Räumen getragen. Das ganze Mobiliar und alle technische Geräte wurden mit Farbpunkten gekennzeichnet, damit sie nach dem Umzug auch in den richtigen Klassenzimmern ankamen. Mittlerweile sind alle Schüler und Lehrer in den neuen Klassenzimmern gut angekommen. Die Gewöhnung an die neue Umgebung wird natürlich noch etwas Zeit in Anspruch nehmen und bis alle Kartons wieder ausgepackt sind, wird es sicherlich bis zum Schuljahresende dauern.

Besuch aus Fleury sur Orne

In der Woche vor den Osterferien waren 19 Schüler aus unserer Partner-gemeinde Fleury sur Orne bei uns zu Gast. Nach der offziellen Begrüßung am Montag erlebten die französischen Schüler eine spannende Woche in Waldbüttelbrunn. Neben vielen kulturellen Angeboten (z.B. Ausflüge nach Veitshöchheim und Rothenburg) standen auch sportliche und "kulinarische" Aktivitäten auf dem Programm. Am Freitagabend hieß es dann Abschied nehmen. Nach einem Spaghettiessen in Roßbrunn verabschiedeten sich die französchen Gäste gegen 21.00 Uhr. Es war ein tränenreicher Abschied, denn vielen unserer Waldbüttelbrunner Schulkinder sind die Gäste im Laufe der Woche sehr ans Herz gewachsen. Wir wünschen unseren Freunden aus Fleury eine gute Rückreise! Ende Juni starten dann die Viertklässler aus Waldbüttelbrunn zu einem Gegenbesuch. Das Bild zeigt die französischen Gäste aus Fleury mit ihren Partnerschülern aus Waldbüttelbrunn. 

Umzug ins Mittelschulgebäude

In Waldbüttelbrunn ist der Umzug vom Grundschulgebäude ins Mittelschulgebäude in vollem Gange. Über hundert Umzugskartons wurden schon gepackt. Nach den Osterferien nehmen die Schüler dann ihre neuen Klassenzimmer in Besitz. Da im Gegenzug die Mittagsbetreuung (nach diesem Schuljahr) in die Räumlichkeiten des ehemaligen Grundschulgebäudes auswandert, hatten sich manche Eltern schon Sorgen gemacht, ob ihre Kinder auch im nächsten Schuljahr noch einen Platz bei der Mittagsbetreuung bekommen. 1. Bürgermeister Herrn Endres kann alle verunsicherten Eltern beruhigen: "Auch im nächsten Schuljahr werden alle Schüler, die einen Betreuungsplatz benötigen, auch versorgt werden."

Räuber im Seniorenheim

Um den „älteren Herrschaften“ eine besondere Faschingsüberraschung zu bereiten, waren Schüler der Arbeitsgemeinschaft „Chor und Schauspiel“ im Nachbargebäude der Mittelschule Waldbüttelbrunn im Einsatz. Zunächst begeisterten die Schüler als Räuber verkleidet mit einem alten Räuberlied, das viele Zuhörer noch aus dem Film „Ein Wirtshaus im Spessart“ kannten, das Publikum. Die „Räuberbande“ setzte sich aus den Drittklässlern Olivia Brand, Katharina Neumann, Celina Bleicher, Linus Kämmerer, Mirjam Bach, Annika Merk, Clara Hümmer, Paula Lindner, Jana Scherg und Merle Boye zusammen. Im Refrain des Liedes, das von den Kindern durch Rhythmusinstrumente begleitet wurde, konnte man das Rasseln der Räubersäbel und den Klang der Räuberpistolen genau heraushören. Anschließend präsentierten zwei Schülerinnen das Gedicht „Der Zauberlehrling“ von Goethe in Form eines kleinen szenischen Spiels. Katharina Neumann begeisterte hierbei durch ihren gelungenen schauspielerischen Vortrag als Erzählerin und als Zauberlehrling. Sie stellte die im Gedicht vorkommenden Zaubersprüche besonders eindrucksvoll dar. Als Hexenmeister(-in) gebot Celina Bleicher am Ende den verzauberten Besen Einhalt. Die Heimbewohner waren sichtlich überrascht, dass sich Schüler der dritten Klasse ein so anspruchsvolles und langes Gedicht merken konnten und fühlten sich an ihre eigene Jugendzeit erinnert. Schulleiter Manfred Glock freute sich über die Einladung der Heimleitung. „ Eine Förderung der Begegnung zwischen Jung und Alt ist unserer Schule sehr wichtig. Die Schüler wiederum genießen die positive Anerkennung ihrer Leistung, die ihnen von den Zuschauern entgegengebracht wurde.

Ein "Merkmeister" zu Besuch in Greußenheim

Im Rahmen des „Tag des Merkens“ besuchte der Merkmeister „Ralf Hofmann“ die Grundschule in Greußenheim. Mit allen Schülern arbeitete der Merkmeister jeweils zwischen einer und zwei Schulstunden lang. Dabei erlebten die Schüler, wie die eigene Gedächtnisleistung einfach und mit Spaß deutlich gesteigert werden kann. Anhand der Aufstellung eines Einkaufszettels, der auch ein „Spicker“ sein könnte, zeigte der Merkmeister den Kindern, wie leicht und dauerhaft sich zehn verschiedene Begriffe einprägen lassen. Als Merkhilfe haben sich die Kinder am Körper zehn „Briefkästen“ angelegt, die dann mittels einer lustigen und kurzen Geschichte mit den Merkwörtern gefüllt wurden. Am Abend erlebten auch die Eltern wie einfach und erfolgreich das Training unseres Gehirns sein kann.

Es weihnachtete in der Grundschule Hettstadt

Weihnachtliche Stimmung verbreiteten die Kinder der Grundschule am letzten Montag vor den Ferien im Schulhaus. Ein stimmungsvoller Lichtertanz der Klasse 4d eröffnete die Feierstunde. Danach sangen die Kinder der Klasse 1d das fröhliche Lied „Es steht ein Schuh vor der Tür“. Die Klasse 4e erfreute mit einem anspruchsvollen weihnachtlichen Gedicht und einem Lied, zu dem Timo auf seinem Keyboard spielte. Anschließend erzählte die Klasse 1e in einem netten Theaterstück, was der „Weihnachtsmann ohne Mütze“ Aufregendes erlebte. Die 2. Klasse begeisterte mit ihrem Lied „Wie weit ist´s noch nach Bethlehem“, das sie mit Flöte und Orffinstrumenten begleitete. Dank sagten die Kinder und Lehrkräfte allen Gemeindearbeitern sowie den Helferinnen der Schulhausbücherei und besonders Frau Elke Müller für die Organisation der Ausleihe. Zum Abschluss der besinnlichen Stunde wurde gemeinsam „In der Weihnachtsbäckerei“ gesungen.

Schon zwei Tage später erlebten die Schüler und Schülerinnen den nächsten vorweihnachtlichen Höhepunkt. Der Puppenspieler Thomas Glasmeyer besuchte uns und spielte „Eine kleine Riesen-Wintergeschichte“. Die Kinder schauten gebannt zu und erfuhren, warum der Nikolaus rote Sachen trägt. Besonders beeindruckte alle das liebevoll aufgebaute Bühnenbild und die schönen handgemachten Puppen, die die Kinder nach der Vorstellung noch aus der Nähe sehen und berühren durften.

Projektarbeiten 2011

Die Klassen M9 und M10 stellten unter der Leitung ihrer Lehrer Frau Juliane Strätling und Herrn Andreas Gese kurz vor den Weihnachtsferien in einer großen Ausstellung ihre Jahresarbeiten vor. Es gab viel zu bestaunen: Highlights waren die detailgetreue Nachbildung der neuen Mainbrücke bei Marktheidenfeld, die „Infowand“ über den Strukturwandel in der Gemeinde Waldbüttelbrunn, die Gestaltung eines japanischen Gartens, der Nachbau des Hundertwasserturms, das Modell der Oper von Sydney, das Fluggerät von Leonardo da Vinci, der Mayatempel (Stufenpyramide), das Modell von Stonehenge, das Empire State Buliding (im immer noch beeindruckend großen „Kleinformat“), der Nachbau der „Alten Kirche“ von Waldbüttelbrunn. Auch die „Körperformen“ (entstanden beim Untergang von Pompeji), die Häuser der Merowinger, verschiedene Windkraftanlagen, das Querschnittsmodell eines Unterseebootes und viele weitere Ausstellungsstücke begeisterten die Besucher.

Adventsbesuche im Vinzentinum

Wie in jedem Jahr besuchten in der Adventszeit die Kinder unserer Grundschule in Greußenheim die Gäste der Tagespflege im „Vinzentinum“. Mit Gedichten, Liedern und kleinen Aufführungen brachten sie den alten Menschen ein wenig Abwechslung und machten ihnen sichtbar Freude. Mit diesen Besuchen, auf die sich die Kinder mit Eifer vorbereiten, bekommt die Vorweihnachtszeit auch für sie einen tieferen Sinn. Freude schenken, ein Licht in den Alltag bringen, das Miteinander von Alt und Jung – all das sind Dinge, die ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit in die inzwischen viel zu hektischen Tage vor Weihnachten bringen. Somit erfüllen sie auch für unsere Kinder einen guten Zweck.

Weihnachtsfeier im Mittelschulgebäude

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand in der Aula im Mittelschulgebäude eine gemeinsame Weihnachtsfeier aller Grund- und Mittelschüler am Standort Waldbüttelbrunn statt. Der Schulchor bot nochmals Highlights aus seiner Weihnachtsgala vom Mittwoch und Schüler der Klasse M10 und M9 ergänzten das Programm durch ein "fetziges" Weihnachtsstück.

Im Anschluss gab für alle Schüler es noch Plätzchen und Punsch vom Elternbeirat.

"Weihnachtsgala 2011" in der alten Kirche

Am Mittwoch, den 21. Dezember fand in der Alten Kirche in Waldbüttelbrunn die "Weihnachtsgala" des Schulchores, der Schauspieler, Tänzer und Instrumentalisten unserer Schule statt. Eröffnet wurde die Gala mit einem "Schneeflockentanz“ (unter Leitung von Förderlehrerin Gerlinde Göller-Nusser und Studentin Linda Franz) an dessen Ende es, Dank moderner Technik, sogar richtig schneite. Es folgte eine unterhaltsame Mischung aus Chorgesang, Weihnachtsgedichten, verschiedenen schauspielerischen Einlagen und Instrumentalstücken. Eine Schauspielszene griff in witziger Weise die Situation des Plätzchenbackens auf. Hier musste eine, vom Weihnachtsstress sichtlich genervte, Mutter (gespielt von Jana Scherg) sich von ihrer Tochter (gespielt von Mirjam Bach) von der Begegnung mit einem Weihnachtsmann (gespielt von Moritz Bär) erzählen lassen.

Eine andere Szene, die von der Schülerin Lea Eisert solistisch besungen wurde, handelte davon, dass ein Engel (gespielt von Katharina Neumann) mitten in der Nacht so viel Krach macht, dass ein Kind (gespielt von Nele Vogelsang) davon aufwacht. Was sich in einem Weihnachtszimmer so alles abspielt, während aufgeregte Kinder (gespielt von Anton Hackel, Annika Merk und Dominik Reischhofer) vor der Tür warten müssen, erzählte ein musikalisch und schauspielerisch dargebotenes Lied. Als Engel waren hierbei Luca Roos, Hannah Baumann, Christinba Löser, Rosa Schipp, Anne Vierheilig und Jana Scherg mit dem Schmücken eines Weihnachtsbaumes beschäftigt. Für die Geräusche im Weihnachtszimmer sorgten Greta Schellmann, Hannah Baumann, Clara Hümmer, Celina Bleicher, Nele Vogelsang , Nina Leib und Amelie Feiler als Perkussionisten.

Schulleiter Manfred Glock begleitete die Chor- und Instrumentalstücke am Keyboard und erzählte eine Weihnachtsgeschichte über einen ungewöhnlichen Wunschzettel. Viel Applaus gab es bei der szenischen Darstellung des Gedichtes "Der kleine Nimmersatt" (gespielt von Anne Vierheilig und Hannah Baumann) sowie beim Geigenstück "Tochter Zion", gespielt von Mirjam Bach.

Für weihnachtliche Stimmung und Atmosphäre sorgten Rosa Schipp, Sarah Vogel, Amelie Feiler, Mirjam Bach, Philipp Spiegel und Katharina Neumann mit ihren gekonnt vorgetragenen Weihnachtsgedichten. Merle Boye und Florian Galleitner begeisterten mit weihnachtlichen Gitarrenstücken. Linus Kämmerer lies es am Klavier mit "Leise rieselt der Schnee" noch einmal schneien und mit Katharina Neumann erklangen durch das Stück "Stern über Bethlehem" jazzige Töne am Klavier. In verschiedenen Stücken zeigten Annika Merk, Lea Eisert und Amelie Feiler ihr Können auf der Blockflöte. In der Pause sorgte die Elternbeiratsvorsitzende der Mittelschule Frau Hilbert mit Lebkuchen, Glühwein und Kinderpunsch für das leibliche Wohl der Gäste. Für die Licht- und Tontechnik sorgten Herr Klaus Müller und der Schüler Julian Glock. Um Logistik, Bühnenaufbau und Bühnenbild kümmerte sich Hausmeister Herr Karlheinz Hammer. Den zahlreichen Helfern im Hintergrund, die hier nicht genannt wurden, sei herzlich gedankt!

 

Adventsfeier im Grundschulgebäude

Im Grundschulgebäude trafen sich die Schüler immer wieder in der Aula zum gemeinsamen adventlichen Morgenbeginn.

Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit den ersten Klassen

Am 1. Advent eröffneten die beiden ersten Klassen den Weihnachtsmarkt auf dem Rathhausplatz mit 2 Liedern und dem Gedicht "Die Weihnachtsmaus". Begleitet wurden sie von Frau Hümmer und Frau Walter auf der Gitarre. Zum Abschluss kam der Nikolaus und brachte für alle Kinder eine Kleinigkeit mit.


Spieleturnier der 3. Klassen

Am 7. Dezember 2011 fand das traditionelle Spieleturnier der 3. Klassen in der Ballsporthalle in Waldbüttelbrunn unter Leitung von Lehrer Harald Keller statt. Es gab zwei Turnierdisziplinen: Fußball und "Tschoukball*" *(dieses Spiel enthält Elemente von Basketball und Handball).

Siegerbild am Ende des Turniers
Siegerbild am Ende des Turniers

Nach der Begrüßung durch Turnierleiter Harald Keller wärmten sich die Drittklässler ersteinmal gründlich auf. Hierzu wurden mehrere Runden in der Ballsporthalle absolviert. Danach gab es eine kurze Regeleinweisung durch die Schiedsrichter (vielen Dank an unsere Schüler der Klasse M9!). Der Preis, ein Wanderpokal wurde präsentiert, den die Siegerklasse bis zum Turnier im nächsten Schuljahr in ihr Klassenzimmer stellen darf. Dann ging es los mit Mannschaftsspielen. Die Schiedsrichter meldeten nach jedem Spiel die Ergebnisse an Herrn Keller, der alles genau in die Spieleliste eintrug. Neben Sportlichkeit waren an dem Turniertag natürlich Teamgeist und Fairness besonders gefragt. Wer gerade Spielpause hatte feuerte seine Klasse durch lautes Rufen oder Tanzeinlagen an. Manche hatten sogar riesige Plakate mitgebracht! Am Ende gab es die Siegerehrung durch Turnierleiter Herrn Keller und Schulleiter Manfred Glock. Die Klasse 3b aus Waldbüttelbrunn konnte den 1. Platz erreichen! Gratulation!!!! Ihr folgten die Klasse 3a aus Waldbüttelbrunn mit Platz 2, die Klasse 3g aus Greußenheim mit Platz 3 und die Klasse 3d aus Hettstadt mit Platz 4. Wir sind jetzt alle gespannt, wie das Turnier im nächsten Jahr verlaufen wird!

Besinnliches Treffen zum Nikolaustag

Am Nikolaustag trafen sich alle Klassen des Mittelschulgebäudes in der Schulaula zu einer besinnlichen Adventsfeier. Einige Klassen und Gruppen hatten eigens dazu verschiedene Beiträge einstudiert.

"Adventliches Zusammentreffen" in der Schulaula
"Adventliches Zusammentreffen" in der Schulaula

Kurz nach Unterrichtsbeginn füllte sich die Aula langsam mit den verschiedenen Schulklassen. Von den Kleinsten im Haus (unsere Drittklässler) bis zu den Größten (unsere M10) warteten alle gespannt auf den Beginn der Feier. Dann ging es los: Es gab ein kleines "Weihnachtsstück" unserer Streitschlichtergruppe unter der Leitung von Frau Wenzel und dazu jede Menge Musik, Gedichte und besinnliche Worte. Am Schluss sangen alle Drittklässler noch ein Nikolauslied mit mindetsens 10 Strophen! Herr Gese moderierte die Feierstunde und führte durch´s Programm. Ein paar Eindrücke von dieser Veranstaltung könnt ihr euch in der nachfolgenden Bildergallerie anschauen!. Viel Spaß!

Probenwochenende des Schulchores in Aub 2011

Zur einem richtigen Chor gehört natürlich auch ein gemeinsames Probenwochenende. Wer schon einmal selbst in einem Chor mitgewirkt hat, weiß, dass man an so einem Wochenende einerseits sehr effektiv üben kann, auf der anderen Seite aber auch das Gemeinschaftserlebnis sehr wichtig ist.

Vor dem Ars-Musica-Haus in Aub
Vor dem Ars-Musica-Haus in Aub

Deshalb machte sich der Schulchor der Volksschule Waldbüttelbrunn am Freitag, den 25. November 2011 auf dem Weg ins mittelalterliche Städtchen Aub im südlichsten Bereich des Landkreises Würzburg. Dort, im Ars-Musica-Haus neben dem Stadtbrunnen wurde umfangreich geprobt. Da sich unter den Chorsängern auch Tänzer, Schauspieler und Instrumentalisten befinden, wurde nicht nur gesungen sondern auch getanzt, gemeinsam musiziert und es wurden alte und neue Gedichte vorgetragen. Am Freitag um 15.00 Uhr wurden die Mitwirkenden von ihren Eltern vor dem Ars-Musica-Haus abgesetzt. Das umfangreiche Gepäck (manche wollten wohl 4 Wochen lang verreisen) stand im Vorraum und wurde nach der Zimmerverteilung in die jeweiligen Räume geschleppt. In manchem "Domizil" wurde alles ganz ordentlich eingeräumt. In anderen Zimmern herrschte „künstlerisches Chaos“. Die Chor- und Schauspielproben fanden unter der Leitung von Schulleiter Manfred Glock immer im großen Konzertsaal statt, die Tanzproben unter der Leitung von Studentin Linda Franz und Förderlehrerin Gerlinde Göller-Nusser im gegenüberliegenden kleinen Saal. Dazwischen konnten die Schüler die vielen kleinen Probenräume im Haus zum Selbststudium und Üben nutzen. Als Helfer vor Ort begleitete den Chor Frau Elke Hilbert, die Elternbeiratsvorsitzende unserer Mittelschule (im Chor zuständig für Requisiten und Kostüme) und „DJ“ Klaus Müller ("Tontechniker" und Hausmeister an der Volksschule Gerolzhofen).

 

Am Freitagabend gab es zunächst eine kleine Nachtwanderung mit Fackeln zu einer geheimnisvollen Brücke weit vor den Toren von Aub. Dort erzählte  Herr Glock seine traditionelle „Aub-Gruselgeschichte“.

 

Nach der Rückkehr zum Ars-Musica-Haus schloss sich eine Kinovorführung im großen Konzertsaal an.

 

Der Samstag begann mit Tanz-, Schauspiel- und Chorproben. Köchin „Ruth“ kümmerte sich um das leibliche Wohl der Gruppe und sorgte mit ihren Kochkünsten dafür, dass keiner während des dreitägigen Aufenthaltes verhungern musste. Am Samstagnachmittag gab es die Möglichkeit mit Frau Göller-Nusser bunte Lichter für einen Lichtertanz zu basteln oder in der Küche zusammen mit Frau Hilbert Plätzchen für die Chorfeier am Abend zu backen. Untypischerweise hatten gerade unsere Jungs (siehe Beweisbild!) viel Spaß beim Backen. Das Ergebnis konnte sich aber sehen lassen!

 

Nach den Freizeitaktivitäten wurde wieder bis zum späten Abend geprobt. Um 20.30 Uhr öffnete sich dann die geheimnisvolle Falltüre zum Gewölbekeller und alle Chorkinder durften der Lichterspur in die Tiefen des Hauses folgen. Dort fand die diesjährige Chorfeier statt. "DJ" Klaus Müller sorgte für „fetzige“ Tanzmusik, zu der es die selbst gebackenen Plätzchen und Kinderpunsch gab.

 

Am Sonntag wurden gleich morgens die Zimmer geräumt und nach dem Frühstück ging es wieder zum Proben. Die Mittagspause nutzten manche Kinder zum Versteckspiel am Stadtbrunnen. Zum Abschluss stellten sich alle Mitwirkenden noch am Brunnen und auf der Treppe des Auber Rathauses zu gemeinsamen Erinnerungsfotos auf.

 

Um 14.30 Uhr holten die Eltern ihre äußerst müden aber glücklichen Sprösslinge wieder in Aub ab. Manche Kinder werden wohl kurz nach dem Auber Ortsschild schon eingeschlafen sein.

Schulchor beim UNICEF Kinderrechtetag

Bilderausstellung der Klasse 3a am UNICEF Tag
Bilderausstellung der Klasse 3a am UNICEF Tag

Eine kleine Abordnung des Schulchores hat unsere Schule am Freitag, den 18. November 2011 beim UNICEF Kinderrechtetag in Würzburg mit einem "Kinderrechte-Song" vertreten. Um 14.00 Uhr startete die 12-köpfige Sonderchor-Delegation (Paula Lindner, Mirjam Bach, Anne Vierheilig, Sarah Vogel, Rosa Schipp, Clara Hümmer, Greta Schellmann, Amelie Feiler, Nele Vogelsang, Nina Leib, Lea Eisert, Moritz Bär) mit dem Waldbüttelbrunner Bürgerbus nach Würzburg. Ziel war die Aula des Deutschhaus-Gymnasiums. Dort begann um 15.00 Uhr das Festprogramm zum Kinderrechtetag 2011. Schirmherrin war Hanna Rosenthal, die Frau des Würzburger Oberbürgermeisters. Für die Ausstellung "Kinder haben Rechte" hatten wir noch viele tolle Bilder der Klasse 3a dabei, die im Kunstunterricht unter Leitung ihrer Klassenleiterin Frau Meier entstanden sind. Das Programm zum Kinderrechtetag war bunt gemischt, denn viele Würzburger Schulen hatten einen Beitrag mitgebracht. Am besten gefiel uns das kleine Theaterstück "Was Kinder über Kinderrechte denken" der Grundschule Lengfeld. Da waren wirklich gute Schauspieler dabei, die wir sofort in unsere AG Schulchor/Schauspiel aufgenommen hätten. Um 16.30 Uhr war die Veranstaltung zu Ende und unser Hausmeister Herr Hammer brachte uns mit dem Bürgerbus wieder sicher zurück nach Waldbüttelbrunn.

Besinnliche Worte zum Volkstrauertag 2011

Schüler der Klassen 4a und 4b (Nele Vogelsang, Greta Schellmann, Jannik Wilsing und Rosa Schipp) haben sich Gedanken zum Volkstrauertag 2011 gemacht und die Feierlichkeiten am Waldfriedhof durch einen besinnlichen Beitrag ergänzt. Durch Klicken auf das linke Bild können Sie das Programm zum Volkstrauertag in einer lesbaren Größe darstellen!

Amtseinführung des neuen Schulleiters

Am Donnerstag, den 20. Oktober 2011 wurde der neue Schulleiter, Herr Manfred Glock in einem Festakt durch Schulrat Erwin Pfeuffer offiziell in sein Amt eingeführt. Erster Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Herr Alfred Endres begrüßte Herrn Glock im Namen der Gemeinde Waldbüttelbrunn und des Schulverbandes. Auch Schülersprecherin Johanna Wetterich hieß den neuen Schulleiter herzlich willkommen. Umrahmt wurde die Feierlichkeit durch zwei Querflötensoli der Lehrerin Julia Hofmann und einer Darbietung des Lehrerchors. Unter den geladenen Gästen, waren u.a. die Bürgermeister des Schulverbandes sowie die Vertreter der Schulleitungen des Schulverbundes und der Nachbarschulen. Das Kollegium überreichte dem, für seine Technikbegeisterung bekannten, neuen Chef ein sog. "Ichef" (angeblich das "neueste Apple-Produkt") das mit vielen guten Wünschen ausgestattet wurde. Herr Glock durfte sich bei der Darbietung des Lehrerchores als Dirigent bewähren. Fachoberlehrerin Frau Schobert sorgte mit ihrer Gruppe aus dem Fachbereich "Soziales" für ein leckeres und vielseitiges Buffet. Unterstützt wurde sie dabei durch ihre Fachkollegin Frau Bannert und der Elternbeiratsvorsitzenden (Mittelschule) Frau Hilbert. Hausmeister Herr Hammer und die Verwaltungsangestellten Frau Rosentritt und Frau Amling kümmerten sich um die Logistik.

Buchausstellung 2011

Die erfahrene Buchhändlerin Britta Schneider hat auch in diesem Schuljahr wieder eine umfangreiche Ausstellung zum Thema "Kinder- und Jugendbuch" angeboten. In dieser "Wanderausstellung" die am 14. Oktober im Schulhaus in Greußenheim begann, hatten die Schüler die Möglichkeit in Büchern zu schmökern, die speziell auf ihre Altersgruppe abgestimmt waren. In einem eigenen Buchvorstellungsabend für stellte Frau Schneider auf äußerst kurzweilige und unterhaltsame Weise zeitgemäße Kinder- und Jugendliteratur vor und beantwortete Fragen zum Thema.  Als besonderes Schmankerl hatte sie auch in diesem Jahr wieder neues  "Lesefutter" für das erwachsene Publikum mitgebracht.

Schulanfangsgottesdienst in der Mittelschule

Am Freitag, den 16. September fand in der Aula des Mittelschulgebäudes ein feierlicher Schulfangsgottesdienst für die Klassen 6-10 statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Schulleiter Herrn Glock begann  Pfarrer Julian mit dem Wortgottesdienst. Begleitet wurde das feierliche Geschehen durch unsere "Lehrerband", bestehend aus Konrektor Harald Salzborn und Lehrer Andreas Gese.

Der erste Schultag für die Schulanfänger

Am Dienstag wurden unsere Schulanfänger von Bürgermeister Alfred Endres und dem neuen Schulleiter Manfred Glock im Pausenhof der Grundschule begrüßt. Schüler der vierten Klasse empfingen die ABC-Schützen mit zwei Liedern. Die beiden Erstklasslehrerinnen Frau Rath und Frau Zawierta führten die Kinder anschließend in die geschmückten Klassenzimmer.

 

In den Außenstellen Hettstadt und Greußenheim nahmen Konrektor Harald Salzborn und die Ertklasslehrerinnen Frau Neumann, Frau Katzenberger, und Frau Wolf-Nzambi ihre neuen Schüler in Empfang.

 

Einige Impressionen zu diesem Festtag haben wir für Sie "eingefangen". 

Bilder von unseren Schulneulingen in Waldbüttelbrunn:

Bilder von unseren Schulneulingen in Greußenheim:

Bilder von unseren Schulneulingen in Hettstadt: