FAQ: Corona-Fall in der Schule - Fragen und Antworten

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen/FAQs zum Procedere beim Auftreten von Corona-Fällen in der Schule. Wir hoffen, dass wir damit viele Ihrer Fragen schon im Vorfeld beantworten können und die Vorgehensweisen des Gesundheitsamtes und der Schule damit leichter nachvollzogen werden können.

Wie erfährt die Schulleitung vom Auftreten eines Corona-Falls?

  • In der Regel zeigen die Eltern einen Corona-Fall in der Familie, der sich auch auf die Schule auswirkt, unverzüglich nach Feststellung bei der Schulleitung an.
  • Eine andere Möglichkeit ist, dass die Schule direkt vom Gesundheitsamt die Information bekommt, dass ein Corona-Fall festgestellt wurde, der Auswirkungen auf die Schule hat.

  • NEU: Im Rahmen der morgendlichen Corona-Selbsttests der Schüler, kann in der Klasse ein positives Ergebnis auftreten. Die Lehrkraft meldet einen solchen Fall umgehend der Schulleitung, die Eltern werden unverzüglich informiert.

NEU: Was passiert mit Schülern nach einem positiven Selbsttest?

  • Die Schüler werden unverzüglich von der Klasse isoliert und warten in der unmittelbaren Nähe des Klassenzimmers (z.B. Schulgang/Aula) auf die Abholung durch die Eltern. Betreut werden sie in dieser Zeit durch die Klassenleitung, eine Lehrkraft in einer Freistunde oder weiteres zur Verfügung stehendes Schulpersonal. Alle Lehrkräfte wurden im Umgang mit einer solchen Situation geschult und gehen äußerst sensibel mit den betroffenen Schülern um. Ein positiver Selbsttest muss erst durch einen PCR-Test (den veranlasst das Gesundheitsamt) bestätigt werden, um gültig zu sein. Die Schüler in der Klasse wissen, dass alleine ein positiver Selbsttest noch keine Aussagekraft über eine eventuelle Erkrankung hat. Die Abholung durch die Eltern erfolgt wie in jedem anderen Krankheitsfall während des Schultages nach Anruf durch das Sekretariat.
  • Die Schülereltern holen ihr Kind schnellstmöglich ab, stellen die unmittelbaren Kontaktpersonen ihres Kindes (Familie, Freunde) fest und melden sich beim Gesundheitsamt. Nach dem veranlassten PCR-Test melden sie das Test-Ergebnis gleich nach Eingang an die Schule.

Zeigen Schüler, die corona-positiv sind, Symptome?

  • Nach unseren Erfahrungen und Berichten der betroffenen Elttern zeigen Schüler (gerade in der Grundschule) oftmals gar keine Symptome.
  • Die bisherigen Corona-Befunde an unserer Schule waren oft "Zufallsbefunde", die im Rahmen anderer ärztlichen Maßnahmen (z.B. nach einem Unfall) entdeckt wurden.

Wie verantwortungsvoll verhalten sich Schülereltern, bei deren Kind eine Corona-Infektion festgestellt wurde?

 

In allen bisherigen Fällen haben sich die betroffenen Schülereltern stets äußerst verantwortungsvoll verhalten. Die Information über einen positiven Test hat die Schulleitung immer sehr zeitnah erreicht. In keinem Fall sind Eltern in der Vergangenheit leichtfertig mit der Diagnose "Corona-Positiv" umgegangen.

Was genau passiert, wenn der Schule ein positiver Fall bekannt wird?

  1. Soweit durch die Erziehungsberechtigten noch nicht geschehen, informiert die Schule umgehend das Gesundheitsamt.
  2. Umgekehrt informiert das Gesundheitsamt zeitnah die Schule, sobald dort ein Fall gemeldet wird.
  3. Das Gesundheitsamt bespricht mit der Schulleitung die weitere Vorgehensweise. Es legt dabei auch fest, für welchen Zeitraum die jeweiligen Kontaktpersonen ermittelt werden müssen.
  4. Das Gesundheitsamt legt nach der Ermittlung der Kontaktpersonen die Einstufung der jeweiligen Kontakte fest (KP1 oder 2) und verhängt ggf. entsprechende Quarantänemaßnahmen. Unter Umständen werden die Maßnahmen nochmals verschärft, sobald das Virus genau spezifiziert ist und es sich unter Umständen um eine extrem ansteckende Mutation handelt.
  5. Das Gesundheitsamt übermittelt der Schule Informationsschreiben für die jeweilige Kontaktgruppe, die über den Schulmanager und/oder die Klassenleitung den betroffenen Eltern unmittelbar nach Eingang zugeleitet werden. In der Regel werden in dem ersten Infoschreiben des Gesundheitsamtes sofortige Testungen auf den bekannten Teststrecken (z.B. Talavera) veranlasst.
  6. Das Gesundheitamt übermittelt der Schule weitere Infoschreiben für die betroffenen Klassen bzw. die betroffenen Klassengruppen. Diese Infos betreffen meist die Quarantänemaßnahmen und den Termin für die zweite Testung.
  7. Das Gesundheitsamt ermittelt zeitgleich alle weiteren persönlichen Kontakte der positiv getesteten Person (Umfeld, Freunde, Bezugspersonen usw.) und informiert diese direkt.

Welche Informationen werden von der Schulleitung und dem Gesundheitsamt an die Schülereltern herausgegeben?

  • Die Eltern der betroffenen Schülergruppe werden möglichst zeitnah durch das Gesundheitsamt über die Schulleitung informiert, dass ein positiver Corona-Fall aufgetreten ist.
  • Schülereltern, die nicht vom Gesundheitsamt informiert werden, können sicher davon ausgehen, dass ihr Kind nicht zu den Kontaktpersonen gehört und sie nichts weiter veranlassen müssen.
  • Auch wenn es für die Eltern aus verständlichen Gründen wünschenswert wäre, das infizierte Kind namentlich zu kennen, werden aus datenschutzrechtlichen Gründen weder vom Gesundheitsamt noch von der Schule personenbezogene Daten herausgegeben. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Sie können sicher davon ausgehen, dass Sie das Gesundheitsamt kontaktiert, wenn Ihr Kind betroffen sein sollte.

Weshalb kann es sein, dass die ganze Klasse zu Hause bleiben muss, auch wenn nur die Häfte der Schüler von der Quarantäne betroffen ist?

  • Wenn noch nicht sicher feststeht (die Ermittlungen des Gesundheitsamtes benötigen in der Regel etwas Zeit), welche Schülergruppe betroffen ist, kann es sein, dass aus Sicherheitsgründen zunächst alle Schüler der Klasse/Klassengruppe der Schule fernbleiben müssen und unter Umständen auch eine Gesamttestung angeordnet wird.
  • Wenn auch weitere Lehrkräfte, inbesondere die Klassenleitung, von Quarantänemaßnahmen betroffen sind, ist es aus personellen Gründen nicht möglich, für die Hälfte der Gruppe einen Präsenzunterricht anzubieten. In diesem Fall unterrichtet die Klassenleitung die ganze Klasse im Distanzunterricht.

Weshalb können die Schüler nicht unmittelbar nach dem Ende der offiziellen Quarantänezeit in die Schule zurückkehren?

  • Für die Rückkehr in die Schule ist die zweite Testung ausschlaggebend. Diese erfolgt in der Regel erst am Ende der Quarantänezeit. Die Betroffenen bekommen oft in der Nacht oder im Laufe des folgenden Tages ihr Testergebnis zugeschickt. Da dies auch für die Klassenleitung gilt, ergibt sich in der Regel eine Verzögerung von einem Unterrichtstag.
  • Schüler und Lehrkräfte dürfen erst in die Schule zurückkehren, wenn sie ein negatives Testergebnis vorweisen können.